Auf den jeweils drei ersten Plätzen der Vorschlagslisten stehen: im Wahlkreis 1  Hagen Strese, Elisabeth Ida Faulstich-Schilling und Anke Schulz; im Wahlkreis 2 Rüdiger Galle, Peter Röder und Amray Berlt; im Wahlkreis 3 Wolfgang Bialas, Joachim Käks und Marion Hadzik; im Wahlkreis 4 Jörg Schnapke, Dietmar Schulz und Patricia Herrmann.

Gleichzeitig wurden für die Ortsteile Döbbrick, Sielow und Gallinchen die Kandidaten für die Ortsbeiratswahlen bestimmt.

Das verabschiedete Kommunalwahlprogramm trägt den Titel „Sicherheit, Zusammenhalt und Wohlstand in Cottbus“. Die Christdemokraten wollen sich demnach für die Stärkung vorhandener Industriearbeitsplätze wie im Bahnwerk, für die Digitalisierung aller Lebensbereiche, für ein sicheres Cottbus sowie für eine soziale und familienfreundliche Stadt stark machen.

„Die CDU will am 26. Mai wieder die stärkste kommunale Kraft in Cottbus werden“, kündigt Schierack an. Mit der Abwendung der Kreisgebietsreform und der Rückzahlung der Altanschließerbeiträge habe seine Partei erfolgreich Cottbuser Interessen vertreten.