ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:53 Uhr

Ferienspaß
Kolkwitzer Waldpiraten stechen in „See“

Floßtaufe für die Kolkwitzer Waldpiraten, eine Gruppe von Kindern, die in der Ferienwoche das Gefährt im Alten Forsthaus Kolkwitz gebaut hatten.
Floßtaufe für die Kolkwitzer Waldpiraten, eine Gruppe von Kindern, die in der Ferienwoche das Gefährt im Alten Forsthaus Kolkwitz gebaut hatten. FOTO: Marion Hirche
Kolkwitz. Spannende Ferienabenteuer im Alten Forsthaus Von Marion Hirche

In diesen Tagen fand die zweite Ferienspielaktion vom Kolkwitzer Naturschutzverein statt. Wieder waren Mädchen und Jungen waren zum Thema „Waldpiraten“ eingeladen. Von Montag bis Freitag zwischen 8.30 Uhr und 15 Uhr hatten sie eine spannende, abenteuerliche Woche. 18 Mädchen und Jungen im Alter von 6 bis 12 Jahren haben dabei viel gelernt. „Wir haben mit den Kindern ein Floß gebaut und auch erfolgreich ausprobiert“, berichtete Andreas Strauss am Rande der Floßtaufe. Die Kinder waren hellauf begeistert und keiner hatte Angst, das selbstgebaute Wassergefährt auch selbst zu testen. „Nö, ich habe keine Angst, wir haben das doch richtig gut gemacht“, erklärte Nils Wendel aus Kunersdorf voller Inbrunst und begab sich auf die hölzernen Planken. Ein langjähriges Mitglied des Naturschutzvereines Kolkwitz hatte den Privatteich für die Jungferfahrt des Piratenfloßes mit Flagge zur Verfügung gestellt. Die meisten Mädchen und Jungen testeten ihr „Werk“.

Die Woche hatte die Sechs- bis 12-jährige mit dem Fällen einer alten vertrockneten Kiefer begonnen. „Erstaunlich, wie geschickt die Kinder da bereits mit dem Handwerkszeug umgegangen sind“, freuten sich die Betreuer Nicole Hampel und Ingo Noack. Jeden Tag wurde die hölzerne Plattform „fertiger“. Bretter wurden aus dem Stamm gesägt und die wurden dann quer verbunden. Unter das hölzerne Dreieck kamen noch mehrere alte Regentonnen.

Während der Arbeiten wurde natürlich auch über das Thema „Wald gesprochen“. So erfuhren die Kinder, warum der Schutz der Bäumelandschaft bei dieser Hitze besonders wichtig ist. „Wir hatten natürlich auch unter den Temperaturen zu leiden und mussten mit den Kindern mehr Pausen einlegen“, verriet Andreas Strauss. Da die Kolkwitzer „Tom Sawyers“ über Mittag im Forsthaus waren, gab`s hier auch Mittagessen: Plinse, Bratwurst, Kartoffelsuppe, Pizza. „Das hat geschmeckt“, sagte die kleine Ona Schaefer aus Kolkwitz. Die Teilnehmer, die nicht nur aus der Großgemeinde, sondern auch aus Cottbus kamen, sahen bei der Floßpremiere auch aus wie richtige Piraten: mit Kopftuch und Augenklappe. „Das war absolut toll, hat viel Spaß gemacht“, jubelte Nils Wendel.