ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:02 Uhr

Bürgermeisterwahl in Drebkau
Köhne: „Ich fühle mich bestätigt“

FOTO: Harry Mueller
Drebkau. Paul Köhne (CDU) hat die Bürgermeister-Stichwahl in Drebkau deutlich für sich entschieden. Knapp zwei Drittel der Wähler wollten ihn als Stadtchef. Köhne startet nun in die Vorbereitungen für die Amtsübernahme. Von Daniel Schauff

Das war deutlich. 63,5 Prozent der Drebkauer, die am Sonntag zur Wahl gegangen waren, wollten den CDU-Mann Paul Köhne als neuen Stadtchef. Für ihn war es der zweite Versuch, den Posten des Bürgermeisters zu ergattern. Bei der Wahl 2010 war Köhne dem aktuellen Bürgermeister Dietmar Horke (parteilos) knapp unterlegen – 44,9 Prozent der Wähler hatten ihr Kreuz beim nun künftigen Verwaltungschef gemacht. Horke war bereits in der Hauptwahl mit einem deutlichen Ergebnis abgewählt worden, 13,6 Prozent der Wähler hatten für weitere acht Jahre Horke gestimmt, Köhne war bereits im ersten Wahlgang knapp an der absoluten Mehrheit vorbei geschrammt.

Erwartet habe er ein solch deutliches Ergebnis nicht, sagt Köhne am Montagmorgen. Er fühle sich bestätigt, ergänzt er. Noch bis Ende September hat Köhne nun Zeit, sich auf seine neuen Aufgaben vorzubereiten. Ein erster Schritt werde es sein, den Vorsitz der Stadtverordnetenversammlung abzugeben, sagt der Jurist. Danach wolle er mit den Fraktionen ins Gespräch kommen, wenn möglich bereits mit den Mitarbeitern der Drebkauer Stadtverwaltung. Und natürlich mit dem Noch-Bürgermeister, fügt Köhne hinzu.

„Ich bin auf die Bürger zugegangen und habe Gespräche gesucht“, sagt Köhne und erklärt damit seinen deutlichen Wahlerfolg. Nur in Drebkau-Stadt musste er sich seinem Konkurrenten Torsten Richter (Linke) geschlagen geben, in zwei von zwölf Wahlbezirken lag Richter damit vor Köhne.

Auf das endgültige Wahlergebnis mussten viele Drebkauer bis zum Montagmorgen warten. Ein technisches Problem hatte offenbar die Veröffentlichung der letzten Ergebnisse aus dem zwölften Wahlbezirk verhindert. Entscheidend war der Bezirk allerdings nicht mehr – nach elf von zwölf Bezirken hatte Köhne rund zwei Drittel aller Stimmen auf sich vereint.

56,2 Prozent der Drebkauer Wahlberechtigten waren am Sonntag zur Urne gegangen – 2742 Stimmen haben sich somit auf die beiden Stichwahl-Kandidaten verteilt. 1713 Mal stimmten die Drebkauer für Paul Köhne, 983 Mal für Torsten Richter.