ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:42 Uhr

Gaskocher löste Hausbrand aus
Knall von Cottbus ist aufgeklärt

 In der Zielona-Gora-Straße ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen.
In der Zielona-Gora-Straße ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. FOTO: LR / René Wappler
Cottbus. Das Rätsel um den „explosionsartigen Knall“, der vor einer Woche einen Brand in Cottbus ausgelöst hatte, ist aufgeklärt. Ursache soll ein Gaskocher gewesen sein. Von Bodo Baumert

Eine Woche nach dem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Zielona-Gora-Straße in Cottbus haben Brandermittler nun die Ursache des Feuers ermittelt. „Der fahrlässige Umgang des 27-jährigen Bewohners aus Eritrea mit einem mobilen Gaskocher war ursächlich für den Knall und den daraus entstehenden Brand verantwortlich“, berichtet Polizeisprecher Torsten Wendt am Montag.

Zeugen hatten von einem „explosionsartigen Knall“ gesprochen, der dem Brand vorausgegangen war. Das hatte den Ermittlern zunächst Rätsel aufgegeben.

90 Minuten benötigten die Feuerwehrleute, um die Flammen zu löschen. Gegen 14.30 Uhr war ihr Einsatz beendet. Drei Bewohner des Hauses wurden dabei verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Acht weitere blieben unverletzt

Passanten sahen am Nachmittag noch die deutlichen Spuren des Brandes: zersprungene Fenster, Ruß an der Hauswand und zerstörte Möbel, aus der vierten Etage auf den Rasen hinter dem Haus geworfen. Die Feuerwehrleute hatten zu diesem Zeitpunkt bereits das Haus evakuiert.

Ein technischer Defekt konnte im Zuge der polizeilichen Ermittlungen als Brandursache ausgeschlossen werden.