ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Kleintierzüchter zeigen mit Erfolg Rassekaninchen und Geflügel

Werner Golzbuder (l.) und der Vereinsvorsitzende des Eichower KTZV Toralf Golzbuder (r.) freuen sich mit Harry Bertram (2. v. r.) und Wolfgang Poser über deren erfolgreiche Rassekaninchen.
Werner Golzbuder (l.) und der Vereinsvorsitzende des Eichower KTZV Toralf Golzbuder (r.) freuen sich mit Harry Bertram (2. v. r.) und Wolfgang Poser über deren erfolgreiche Rassekaninchen. FOTO: Marion Hirche/jul1
Eichow/Kolkwitz/Peitz. Der Eichower Kleintierzuchtverein (KTZV) war am Wochenende Gastgeber der 22. Spreewaldschau der Rassekaninchenzüchter. Marion Hirche/jul1

380 Rassekaninchen von 70 Ausstellern aus Frankfurt an der Oder bis Lauchhammer präsentierten ihre Tiere. 17 Mal wurde das höchste Prädikat "Vorzüglich" vergeben, 68 Mal die Wertung "Hervorragend".

"Nach der Wende gab es die Bezirksvergleiche nicht mehr. Die Züchter mussten zu Deutschlandausstellungen fahren, wenn sie sich überregional messen lassen wollte. Deshalb haben wir mit Peter Wenzel und Wilfried Schulze die Idee der Spreewaldschauen entwickelt", erklärte Werner Golzbuder. Er und sein Sohn Toralf Golzbuder freuten sich über eine besonders auch für den eigenen Verein erfolgreiche Veranstaltung. Wolfgang Poser aus Calau erhielt über 386,5 Punkte für sein Englische Schecken-Quartett, thüringerfarbig-weiß. Für diesen Höchstwert gab es einen Landesverbandsehrenpreis. "Da ist man bei so einer seltenen Rasse schon stolz auf diesen hohen Wert. Erfahrung, Glück und gute Bedingungen haben zu diesem Erfolg geführt", sagte Wolfgang Poser. Vereinskollege Harry Bertram aus Casel sicherte sich mit seinem Blauen Wiener die gleiche Anerkennung.

Während der Ausstellung wurden auch erfolgreiche Mitglieder des KTZV mit der Ehrennadel des Vereins geehrt. Werner Golzbuder und Horst Luttosch, Gründungsmitglieder des Eichower KTZV, sowie Manfred Halpick und Karl-Heinz Plath erhielten die Ehrennadel in Gold. Vom 21. bis 23. November sind die Eichower erneut Gastgeber - dann für die Kreis-Rassegeflügelschau.

Am Wochenende fanden zudem auch die Vereinsschauen der Kolkwitzer und der Peitzer Kleintierzüchter statt. In der Alten Turnhalle in Kolkwitz sahen die Besucher 118 Kaninchen und 178 Geflügeltiere, darunter Enten, Tauben, große und Zwerghühner. Uwe Siegel aus Werben freute sich gleich in doppelter Hinsicht. Seine Perlfeh-Kaninchen wurden bestes Rassekaninchenquartett. Er sicherte sich den Bürgermeisterpokal, zumal er auch den besten Rammler und die beste Häsin präsentieren konnte. Er freute sich aber auch, weil sein Sohn Max zum ersten Mal als Jungzüchter an seiner Seite auf der Ausstellung vertreten war. Die Peitzer Kleintierzüchter präsentierten bei ihrer Schau im ehemaligen Sportlerheim in der Dammzollstraße/Ecke Fischerstraße 300 Rassetiere.