| 16:17 Uhr

Kleiner literarischer Herbst in der Bibliothek

Akteure der Herbst-Veranstaltungen (v.l.o.n.r.u.): Jutta Voigt (Foto: Milena Schlösser), Ulrich Noethen (Foto: Thore Siebrands), Angelika Jordan (Foto copy: rbb), Dr. Bernd Otto (Foto: privat), Susanne Lambrecht (Foto: Gerd Rattei), Jörg Friedrich (Foto: Hans Scherhaufer)
Akteure der Herbst-Veranstaltungen (v.l.o.n.r.u.): Jutta Voigt (Foto: Milena Schlösser), Ulrich Noethen (Foto: Thore Siebrands), Angelika Jordan (Foto copy: rbb), Dr. Bernd Otto (Foto: privat), Susanne Lambrecht (Foto: Gerd Rattei), Jörg Friedrich (Foto: Hans Scherhaufer) FOTO: Milena Schlösser), Ulrich Noethen (Foto: Thore Siebrands), Angelika Jordan (Foto copy: rbb), Dr. Bernd Otto (Foto: privat), Susanne Lambrecht (Foto: Gerd Rattei), Jörg Friedrich (Foto: Hans Scherhaufe
Cottbus. Zwölf Veranstaltungen formen das Herbstprogramm für Erwachsene der Stadt- und Regionalbibliothek Lernzentrum Cottbus. Insgesamt präsentiert die Einrichtung gemeinsam mit Kooperationspartnern wie dem Förderverein "Bibliothek und Lesen", der Volkshochschule oder dem Brandenburgischen Literaturbüro vom 28. September bis zum 6. Dezember 38 Veranstaltungen für alle Generationen. red/ik

Der Lausitzer Lesart-Abend mit Ulrich Noethen am 13. November, 19 Uhr, gehört zu den Höhepunkten des Herbstes. Der bekannte Schauspieler liest aus "Krieg und Frieden", dem 2000 Seiten starken Epos des russischen Autors Leo Tolstoi. Die besten Beiträge des 6. Schreibwettbewerbes "Cottbus querbeet" werden am 6. November, 16 Uhr, von den Autoren selbst gelesen. Am 20. November, 19 Uhr, stellen Autoren aus den Ländern Brandenburg und Schleswig Holstein ihre erste gemeinsame Anthologie vor: Grenzfälle.

Zu Angelika Jordan, der Studioleiterin Cottbus vom rbb, gehört eine Leidenschaft für Literatur. Bei "Lesen & Leute" am 27. November, 19.30 Uhr, reden und streiten Thomas Bruhn und Klaus Wilke mit ihr über Bücher jenseits des Allerweltsgeschmacks für den Gabentisch. Die Verbreitung von Lesefreude und Leselust steht im Mittelpunkt der 24 Veranstaltungen für Kinder - egal ob es um ein schnitzendes Schwein, einen hässlichen, superklugen Prinzen oder lachende Wälder geht.

Welche unterschiedlichen Lebensentwürfe es in der DDR gab, vermittelt unter anderen Bernd Otto, der Kiefernorthopäde und "Oberindianer" von Cottbus war. Seine Erfahrungen und Erlebnisse hat er in verschiedenen Büchern zusammengefasst, die er am 16. Oktober, 17 Uhr, vorstellen wird. Der ehemalige Studioleiter des Amateurfilmstudios des Textilkombinates Cottbus Hubert Andörfer und weitere Mitglieder erfüllen am 18. Oktober, 19.30 Uhr, den oft mühsamen Weg bis zur Fertigstellung eines Dokumentarfilms noch einmal mit Leben. Die Feuilletonistin Jutta Voigt ist am 2. November, 19.30 Uhr, zu Gast. In ihrem Buch "Stierblutjahre - Die Boheme des Ostens" erinnert sie an die Sehnsucht nach einem anderen Leben in der DDR.

Bestseller-Autor Jörg Friedrich besucht die Bibliothek am 25. Oktober, 19.30 Uhr, im Rahmen einer weiteren Lausitzer Lesart-Veranstaltung, die gemeinsam mit dem Brandenburgischen Literaturbüro und der RUNDSCHAU veranstaltet wird. In seinem Vortrag "Lenins Machtergreifung oder musste das sein?" zu 100 Jahren Russische Revolution geht der Publizist vor allem der Frage nach, warum das Freiheitssystem Demokratie versagt hat.

Reservierungen sind möglich zu den Öffnungszeiten vor Ort, unter Telefon 0355 38060-24 oder 38060-50 (für die TKC-Filmstudio-Veranstaltung) oder im Internet: www.lernzentrum-cottbus.de .