ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:34 Uhr

Klassiker im musikalischen Gewand

Wolfgang Linnenbrügger und Corinna De Pooter (r.) sowie die Cottbuserin Annett Wohlgethan bei den Proben für "Der Geizhals".
Wolfgang Linnenbrügger und Corinna De Pooter (r.) sowie die Cottbuserin Annett Wohlgethan bei den Proben für "Der Geizhals". FOTO: Elsner
Cottbus. Mit der prognostizierten Rückkehr des Hochsommers eröffnet die TheaterNative C den 20. Cottbuser Theatersommer. Am morgigen Sonntag hat das musikalische Lustspiel "Der Geizhals" nach Molière im malerischen Innenhof der Bühne in der Cottbuser Petersilienstraße Premiere. Ulrike Elsner

"Heiteres Spielen und Singen unter freiem Himmel ist auch im 20. Theatersommerjahr wieder unsere Devise", stellt TheaterNative-C-Chef Gerhard Printschitsch fest. Allerdings sei die Suche nach einer anspruchsvollen Gegenwartskomödie erfolglos geblieben. Blieb nur der Griff zu einem Klassiker, der im Falle von "Der Geizhals" nach Molière in der Form eines musikalischen Lustspiels daherkommt und damit an die erfolgreichsten Sommerproduktionen der Kleinen Komödie anknüpft.

Der reiche Herr Harpagon hält sein Geld zusammen. Und das nicht zu Unrecht, denn die Kinder Élise und Cléante lauern auf das väterliche Erbe. Nur damit ließen sich ihre Heiratspläne verwirklichen. Doch plötzlich offenbart der greise Harpagon seinerseits Heiratspläne.

"Der Geizige ist eine Traumrolle", offenbart Hauptdarsteller Wolfgang Linnenbrügger. Zumal in der musikalischen Version des Klassikers von Matthias Binner, die deutschlandweit erst zum dritten Mal inszeniert wird.

"Harpagon ist nicht nur ein böser Mensch", sagt der freischaffende Schauspieler und Musicaldarsteller, der in Hamburg zu Hause ist. Er bewege sich eher wie eine Schlange. Gerade die Sprünge von Charakteren hält Linnenbrügger für das Reizvolle am Schauspielerberuf.

Als Élise ist die Absolventin der Stage School Hamburg Corinna De Pooter zu erleben, die sich als Musical-Darstellerin in "Phantom der Oper", "Buddy Holly" und "Moulin Rouge" einen Namen gemacht hat. Ihr Gastspiel in Cottbus sieht die 30-Jährige dennoch als "eine große Herausforderung, weil die Aufgabe ins Operettenhafte geht". Gerhard Printschitsch schwärmt vom "Charme und Temperament" sowie dem "großen Showtalent" seiner Hamburger Darsteller.

Vorstellungsbeginn ist 20.30 Uhr. Bereits ab 19 Uhr erwartet die TheaterNative C ihr Premierenpublikum zu einem Jubiläumsempfang mit der Band The Golden Foxroad.