ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:27 Uhr

Cottbus
16 Grundschulen waren bei Radfahrprävention dabei

  Polizei-Mitarbeiter Jürgen Soremba, Schulleiter Edgar Weinreich und Verkehrswacht-Geschäftsführer Manuel Helbig (v.l.) bei der Pokalübergabe an die Klasse 4 a.
Polizei-Mitarbeiter Jürgen Soremba, Schulleiter Edgar Weinreich und Verkehrswacht-Geschäftsführer Manuel Helbig (v.l.) bei der Pokalübergabe an die Klasse 4 a. FOTO: Georg Zielonkowski
Cottbus. Klasse 4a der Sportbetonten Grundschule gewinnt Pokal als beste Klasse bei Fahrradprüfungen. Von Georg Zielonkowski

Nicht nur angesichts des letzten Schultages gab es in der ersten großen Pause der Sportbetonten Grundschule Cottbus ausnahmslos fröhliche Gesichter. Wurde doch beim gemeinsamen Treffen aller Schüler auf dem Hof in der Drebkauer Straße die Siegerehrung für den Wettbewerb der diesjährigen Fahrradprüfungen vorgenommen.

Unter den 16 Grundschulen der Stadt hatten sich die Viertklässler dieser Schule als die Besten erwiesen, so dass der polizeiliche Präventiv-Mitarbeiter Jürgen Soremba den Wanderpokal an den scheidenden Schulleiter Edgar Weinreich übergeben konnte. Durften sich noch im Vorjahr die Schüler der Umweltschule Dissenchen über diese Auszeichnung freuen, so ging der Cup nun an die Schüler der Sportbetonten Grundschule.

Gemeinsam mit der Polizei hatte die Verkehrswacht den Wettbewerb begleitet, wobei zunächst die Theorie im Mittelpunkt stand. „Am Ende dieser Schulungen mussten ein Bogen mit 20 Fragen zum Verhalten im Straßenverkehr ausgefüllt werden. Dieser war natürlich auf das Radfahren im echten Straßenverkehr ausgerichtet, ähnlich wie aus den Führerscheinprüfungen bekannt“, erklärte Verkehrswacht-Geschäftsführer Manuel Helbig die Modalitäten der ersten Prüfungsstufe.

Unter den Augen der Polizei wurde anschließend im Rahmen der praktischen Prüfung an verschiedenen Standorten der Stadt Cottbus das Fahren im „echten“ Straßenverkehr bewertet.

„Bevor es aber an das Fahren im öffentlichen Verkehrsraum der Wohngebiete ging, haben wir alle Fahrräder der Schüler auf Verkehrssicherheit überprüft und an den perfekt vorgestellten Rädern eine Prüf-Plakette angebracht“, so Jürgen Soremba. Um in aller Zufriedenheit anzufügen, dass von den 719 Teilnehmern der Stadt Cottbus lediglich sechs Prozent die Prüfung nicht bestanden haben und alle 77 Schüler der Siegerschule beim ersten Versuch durchkamen.

Lobend erwähnt wurde von den beiden Begleitern des Wettbewerbs, dass sich sehr viele Elternteile als Helfer bei den praktischen Prüfungen eingefunden haben, um beispielsweise die Streckensicherung vorzunehmen.

Neben dem Pokal, der nun für ein Jahr in der Vitrine der Sportbetonten Grundschule stehen wird, hatte Manuel Helbig einen weiteren Preis mitgebracht. „Eure 4a hat sich als beste Klasse des gesamten Wettbewerbs erwiesen, deshalb spendiert euch die Verkehrswacht einen von uns finanzierten Wandertag im neuen Schuljahr. Ob ihr dann in die Lagune geht oder lieber unsere Feuerwehrwache besuchen wollt, euch vielleicht auch einen Tagesbesuch im Tierpark aussucht. Ganz egal, wir wollen damit Eure Leistung anerkennen, bevor wir im September mit 857 neuen Viertklässlern in den nächsten Fahrradwettbewerb starten.“

  Polizei-Mitarbeiter Jürgen Soremba, Schulleiter Edgar Weinreich und Verkehrswacht-Geschäftsführer Manuel Helbig (v.l.) bei der Pokalübergabe an die Klasse 4 a.
Polizei-Mitarbeiter Jürgen Soremba, Schulleiter Edgar Weinreich und Verkehrswacht-Geschäftsführer Manuel Helbig (v.l.) bei der Pokalübergabe an die Klasse 4 a. FOTO: Georg Zielonkowski