| 02:32 Uhr

Kita-Träger verteidigen ihre Rechtsauffassung

Cottbus. Seit Monaten ringen freie Träger und Stadtverwaltung um ein möglichst einheitliches Beitragssystem für die Kinderbetreuung. Fünf Träger von zwölf Einrichtungen wollen diese Satzung nicht übernehmen. Andrea Hilscher

Sie befürchten: Gegen die neue Gebührensatzung könnten Eltern erfolgreich klagen. Jörn Meyer, Träger einer Kita: "Hier soll ein Konflikt Land-Stadt zwischen Eltern-Träger ausgefochten werden." Strittig ist die Art der Kalkulation von Elternbeiträgen. Jörn Meyer: "Die Träger müssen sich vor wirtschaftlichem Verlust oder Insolvenz schützen." Es sei besonnen, der städtischen Gebührensatzung nicht zu folgen. Felix Sicker (Elterninitiative gegen neue Kitagebühren) unterstützt diese Position. Die Träger würden eine ähnliche Rechtsauffassung vertreten wie viele Kommunen in Brandenburg.