ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:57 Uhr

Familienpolitik
Kita-Elternbeiträge führen zu Diskussionen

Cottbus. Wer muss wann welche Beiträge in Cottbus zahlen?

Ab August soll für die vier kommunalen Horte eine neue Beitragstabelle gelten, die auch greift, falls die Stadt im Herbst Einrichtungen eines insolventen Trägers übernimmt. Die neuen Beiträge, die auch als Richtschnur für freie Träger gelten sollen, begünstigen vor allem Geringverdiener und Familien mit sehr hohen Einkommen. Familien mit einem Jahreseinkommen unter 21 000 Euro müssen künftig nichts mehr bezahlen. Die Obergrenze für eine Staffelung der Beiträge liegt ab dem Sommer bei 75 000 Euro (früher 102 000 Euro). Die neue Beitragssatzung stößt dennoch auf Kritik. Felix Sicker (Unser Cottbus/FDP) moniert eine zu hohe Differenz zwischen Nullzahlern und den Familien, die nur tausend Euro mehr im Jahr verdienen, dafür aber gleich 60 Euro Monatsbeitrag zahlen müssen. Mitarbeiter des zuständigen Fachbereichs erklären dazu, dass bei einer sonst üblichen linearen Beitragsstaffelung sogar 80 Euro als Mindest-Monatsbeitrag in der entsprechenden Betreuungsstufe angefallen wären

(hil)