ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:10 Uhr

Kirchgang in wendischer Tracht

Ganz in Schwarz zum hohen Fest: Das schöne Osterwetter nutzten Einheimische wie Urlauber am Sonntag zum Gottesdienst in der Burger Kirche, die bis auf den letzten Platz besetzt war. Schon eine Stunde vorher sangen die Frauen des Burger Concordia-Chores kirchliche Lieder, unterstützt vom Bläserkurs der Burger Kirchgemeinde. Die Frauen trugen die schwarze Tracht als Zeichen der höchsten Ehrerbietung. Martha Steffen, die Burger Trachtenbewahrerin, hat einen umfangreichen Fundus, den sie den Frauen zur Verfügung stellt, die selbst keine eigene Tracht haben.
Ganz in Schwarz zum hohen Fest: Das schöne Osterwetter nutzten Einheimische wie Urlauber am Sonntag zum Gottesdienst in der Burger Kirche, die bis auf den letzten Platz besetzt war. Schon eine Stunde vorher sangen die Frauen des Burger Concordia-Chores kirchliche Lieder, unterstützt vom Bläserkurs der Burger Kirchgemeinde. Die Frauen trugen die schwarze Tracht als Zeichen der höchsten Ehrerbietung. Martha Steffen, die Burger Trachtenbewahrerin, hat einen umfangreichen Fundus, den sie den Frauen zur Verfügung stellt, die selbst keine eigene Tracht haben. FOTO: peb1
Burg. Ganz in Schwarz zum hohen Fest: Das schöne Osterwetter nutzten Einheimische wie Urlauber am Sonntag zum Gottesdienst in der Burger Kirche, die bis auf den letzten Platz besetzt war. peb1

Schon eine Stunde vorher sangen die Frauen des Burger Concordia-Chores kirchliche Lieder, unterstützt vom Bläserkurs der Burger Kirchgemeinde. Die Frauen trugen die schwarze Tracht als Zeichen der höchsten Ehrerbietung. Martha Steffen, die Burger Trachtenbewahrerin, hat einen umfangreichen Fundus, den sie den Frauen zur Verfügung stellt, die selbst keine eigene Tracht haben.