| 02:33 Uhr

Kirchen bei Nacht erleben

Cottbus. Zum 15. Mal öffnen sich in der Nacht von Pfingstsonntag zu Montag Cottbuser Kirchentüren. In diesem Jahr nehmen 13 Gemeinden teil. Andrea Hilscher

Es ist eine lieb gewonnene Tradition in vielen Familien, in der Nacht von Pfingstsonntag auf Pfingstmontag im Wortsinn einen nächtlichen Zug durch die Gemeinden zu machen - und zu erleben, was Kirche so alles zu bieten hat. Spannende Geschichten zum Nachdenken, alte und neue Musik, Lesungen, Meditaion, Tanz und Gesprächsangebote stehen in diesem Jahr auf dem Plan bei der Nacht der Offenen Kirchen. Die einzelnen Angebote beginnen um 21 Uhr und werden zu jeder vollen Stunde neu gestartet.

1. Evangelische Kirche Dissen: Hornberger - Schlüssel in der Hand. Unterhaltsames Programm zwischen deutschem Liedgut und Satire, Gesang, Gitarre und Ukulele (Hauptstraße).

2. Selbständige Evangelisch-Lutherische Petruskirche Döbbrick: Geschichten und Musik. Dörte Hentschel, Geschichtenerzählerin aus Cottbus, und Reinhard Pollmann am Klavier gestalten einen unterhaltsamen Abend (Döbbricker Dorfstraße 20).

3. Selbständige Evangelisch-Lutherische Kreuzkirche: "Good News". Gute Nachrichten, überbracht vom Gospelchor der Gemeinde unter Leitung von Kevin Traeger (Karlstraße 80).

4. Evangelische Oberkirche St. Nikolai: Solo Violine - von Bach bis Jazz. Der Dresdener Geiger Florian Meyer, bekannt aus "Anatevka", kombiniert Bach und Paganini mit eigenen Kompositionen und Humoresken (Oberkirchplatz).

5. Katholische Kirche St. Maria Friedenskönigin: Licht in Marias Schatten. Mit der Kerze in der dunklen Kirche meditieren, in Ruhe zur Andacht finden (Adolph-Kolping-Straße 17).

6. Evangelische Brüder-Unität Haltestelle: Gruppen- und Kreistänze. Lebensfreude teilen, Musik und Tanz aus verschiedenen Zeiten und Kulturen kennenlernen (Straße der Jugend 94).

7. Katholische Christuskirche: Ein feste Burg ist unser Gott. Klangzitate aus der Reformationssinfonie von Felix-Mendelssohn-Bartholdy (Straße der Jugend 24a).

8. Evangelische Lutherkirche: ". . . dem Luther aufs Mul geschaut." Laienschauspiel und entspannte Momente auf der Hochterrasse vor der Kirche, mit Lutherbier und Imbiss (Thiemstraße 27).

9. Kirche der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde: Inspirierende Musik und meditative Texte. Ein Jazz-Trio spielt Standards und Modern Jazz, zwischendurch werden Texte aus dem Gebetsbuch Israels vorgelesen (Bautzener Straße 111).

10. Evangelische Martinskirche: Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort. Luthertexte, umrahmt von Musik aus Renaissance und Barock (Madlower Schulstraße).

11. St. Edith-Stein-Kirche: Deutsch-Wendisches Programm. "Kula Bula" heißt zwar soviel wie "Rolling Stone", die sorbische/wendische Musik ist aber eher Swing und Folk (Klopstockstraße 4a).

12. Evangelische Kirche Groß Gaglow: Die Not hat mich gezwungen, zu schreien und zu rufen. . . Vortrag aus Luthers Schriften, dazu Lieder der Chöre aus Groß-Gaglow und Klein Döbbern (Dorfstraße).

13. Evangelische Kirche Peitz: Eine Nacht mit der Königin - Musik und Gespräche an der Orgel. Dirk Redies erzählt Geschichten über das einzigartige Instrument in Peitz, dazu Musik von Orgel und Harfe (Peitz, Markt 1).