ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:05 Uhr

Autofahrer am Sonntagabend in Cottbus gestoppt
Kiffer liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

 Die nächtliche Flucht durch Cottbus wird ein Nachspiel haben für den 19-Jährigen.
Die nächtliche Flucht durch Cottbus wird ein Nachspiel haben für den 19-Jährigen. FOTO: Frank Hilbert
Cottbus. Ein Autofahrer, der durch die Innenstadt raste und mehrere rote Ampeln überfuhr, hat am Sonntagabend in Cottbus für Aufsehen gesorgt.

Gegen 23 Uhr hat eine Polizeistreife den 19-Jährigen am Sonntagabend im Stadtgebiet von Cottbus entdeckt. Der Versuch, ihn und seinen Pkw anzuhalten, scheitert allerdings. „Er flüchtete mit dem Auto vor der fälligen Kontrolle mit überhöhter Geschwindigkeit und überfuhr mindestens zwei Kreuzungen bei Rot“, berichtet Polizeisprecher Torsten Wendt.

In der Karl-Liebknecht-Straße gelingt es der Polizei dann endlich, den Fahrer zu stoppen.

Ein Drogenschnelltest offenbart, warum der junge Mann der Polizei nicht begegnen wollte. Der Test reagiert positiv auf Cannabis. Zur Beweissicherung nehmen die Beamten den 19-Jährigen mit zur Blutprobe ins Krankenhaus. Das Weiterfahren wird ihm untersagt, der Führerschein sichergestellt.

Kein Einzelfall. In der Georg-Schlesinger-Straße in Cottbus kontrollieren Polizeibeamte ebenfalls am Sonntagabend einen weiteren Pkw und seinen Fahrer. „Der 40-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Dafür reagierte ein Test positiv auf Cannabis“, so Wendt. Auch hier wurde eine beweissichernde Blutprobe genommen.

(bob)