| 07:14 Uhr

Adventskranz
Kerze löst Brand in Cottbuser Wohnung aus

Die erste Kerze.
Die erste Kerze. FOTO: Martin Gerten / dpa
Cottbus. Funkenflug von einer Adventskranzkerze hat vermutlich einen Wohnungsbrand am Sonntagabend in Cottbus ausgelöst. Die Bewohnerin hatte noch Glück. Die Feuerwehr rät zur Vorsicht.

Gegen 18.45 Uhr wurde die Feuerwehr am Sonntagabend nach Cottbus-Schmellwitz gerufen. Grund war ein Feuer in einer Wohnung. Wie die Polizei am Momntagmorgen berichtete, hatte die Bewohnerin die Wohnung verlassen. Die Kerze am Adventskranz hatte sie wohl gelöscht. Dabei ist aber vermutlich ein Funke auf den Kranz geflogen. Als sie jedenfalls zurück in ihre Wohnung kam, war der Flur voller Rauch. Feuerwehr und Polizei mussten anrücken.

Verletzt wurde niemand. Die Wohnung war aber vorübergehend nicht mehr bewohnbar.

Leider kein Einzelfall: Mit Blick auf den ersten Advent hat die Berliner Feuerwehr vor der Brandgefahr durch Kerzen an Adventskränzen und Weihnachtsbäumen gewarnt. Bei einer Vorführung auf einem Feuerwehrgelände im Bezirk Mitte wurde demonstriert, wie schnell ein verheerender Wohnungsbrand entstehen kann. Habe es einmal begonnen zu brennen, könne ein Zimmer innerhalb von fünf Minuten komplett in Brand stehen, erklärte ein Sprecher der Feuerwehr.

In einer Bildcombo wird am 01.12.2017 in Berlin die Brandentwicklung in einem nachgebauten Wohnzimmer in einem Container gezeigt.
In einer Bildcombo wird am 01.12.2017 in Berlin die Brandentwicklung in einem nachgebauten Wohnzimmer in einem Container gezeigt. FOTO: Britta Pedersen / dpa

Wer nicht auf elektrische Kerzen ausweichen will, sollte den Adventskranz oder Weihnachtsbaum demnach nie unbeaufsichtigt lassen. Dies gelte besonders wenn Haustiere oder kleine Kinder im Haushalt seien, betonte der Sprecher. Zudem riet er, den Adventskranz immer auf eine feuerfeste Unterlage wie einen Porzellanteller zu legen. Kerze solle man nie ganz herunterbrennen lassen. Für den Ernstfall sei es sinnvoll einen Eimer mit Wasser, ein feuchtes Tuch oder eine Blumenspritze zur Hand zu haben.

(bob)