ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Keine Gnade für Falschparker an Messe und Stadion

In der Gustav-Herrmann-Straße verteilte das Ordnungsamt am Sonntag Knöllchen an Falschparker.
In der Gustav-Herrmann-Straße verteilte das Ordnungsamt am Sonntag Knöllchen an Falschparker. FOTO: Steiger
Cottbus. Stadt will mit verstärkten Kontrollen die Besucher zur Parkplatznutzung zwingen. Am Wochenende wurden Knöllchen verteilt. Daniel Steiger

Am Wochenende war rund um das Cottbuser Messegelände und das Energie-Stadion eine gewohnte Situation zu beobachten. Sobald hier eine Großveranstaltung auf dem Plan steht, verwandelt sich die Region zu einem wilden Parkplatz. Am Wochenende kamen nun Reisemesse und Energie-Heimspiel zusammen. Der Stadt ist die Parksituation schon länger ein Dorn im Auge. Wie in der Vorwoche angekündigt, wurde durch das Ordnungsamt verstärkt kontrolliert. Das Ergebnis: In der Damaschkeallee wurden 30 Knöllchen verteilt, in der Gustav-Hermann-Straße 7 und in der Vorparkstraße 20. In unmittelbarer Nähe des Messegeländes und des Stadions der Freundschaft sind mit den Parkplätzen Am Gleisdreieck, am Tierpark und an der Chemiefabrik eigentlich mehr als genug Parkplätze. "Vielleicht sind die aber nicht gut genug ausgeschildert. Möglicherweise haben sich hier aber auch nur schlechte Gewohnheiten eingeschlichen", vermutet Stadtsprecher Jan Gloßmann. Das soll jetzt herausgefunden werden. Und auch, wie die Stadt weiter mit der Parkproblematik umgeht. Gloßmann: "Das Konzept wird derzeit zwischen den beteiligten Fachbereichen abgestimmt."

Für das Vorgehen nennt die Stadtverwaltung zwei Gründe: Der Schutz der Natur steht in der Gustav-Hermann-Straße im Vordergrund. Der Waldstreifen zwischen der Straße und der Vorparkwiese gehört zum erweiterten Teil des Branitzer Parkes. Unter anderem befand sich hier vor der Umbettung der Branitzer Dorffriedhof, auf dem einst Pücklers Frau Lucie bestattet wurde.

In der benachbarten Damaschkeallee hat das Vorgehen gegen die Falschparker vor allem Brandschutzaspekte. In der ausgeschilderten Spielstraße ist das Parken eh nur in ausgewiesenen Bereichen erlaubt - die es hier nicht gibt. Im Vorjahr hatte die Feuerwehr an einem Wochenende einmal die Parksituation unter die Lupe genommen und festgestellt, dass sie in einem Ernstfall durch die hier parkenden Autos kaum ihren Einsatzort erreichen würde.