| 02:33 Uhr

Keine Extremraser in der Humboldstraße

Cottbus. In der Humboldstraße in Cottbus sind in der vergangenen Woche an zwei Tagen zu unterschiedlichen Tageszeiten Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt worden. Das teilt Manuel Helbig, Leiter der Straßenverkehrsbehörde mit. red/ths

So waren am Dienstag, 21. April, von 15.30 bis 17.30 Uhr von 76 kontrollierten Fahrzeuge sieben zu schnell. Am Mittwoch, 22. April, wurden von 9 bis 12 Uhr 107 Fahrzeuge kontrolliert; fünf fuhren zu schnell. "Ein ,Extremraser' war nicht dabei", so Helbig. Alle Geschwindigkeitsüberschreitungen lagen im Verwarngeldbereich bis 35 Euro. Bußgelder mit Punkten oder Fahrverbot mussten nicht erteilt werden. Eine weitere Kontrolle ist für Mai geplant, morgens von 6 bis 8 Uhr. Die Straßenverkehrsbehörde blitzte in der Humboldstraße, weil diese beim Blitzermarathon nicht berücksichtigt worden war.