| 02:32 Uhr

Kavalierhaus in Branitz wird saniert

Cottbus. Das Baugeschehen im Branitzer Park konzentriert sich im nächsten Jahr auf das Kavalierhaus. Das teilt Gert Streidt, Direktor der Stiftung Fürst-Pückler-Museum Park und Schloss Branitz mit. Ulrike Elsner

Das zum Schlossensemble gehörende Bauwerk beherbergt die wichtigste Besuchergastronomie im Park. Besonders die Restaurant- und Küchenräume bedürfen dringend einer Sanierung.

"Nach weiterer planerischer Vorbereitung in diesem Jahr werden die Bauarbeiten 2018 durchgeführt, um das Restaurant im Jahr 2019 wieder zu eröffnen", so Streidt weiter. Bereits zu Beginn dieses Jahres soll die Gaststätte zur Neuverpachtung ausgeschrieben werden, da der neue Pächter als Übergangslösung für die Bauzeit eine Zeltgastronomie betreiben soll.

Mit dem Zollhaus an der Forster Chaussee steht ein weiteres Bauvorhaben kurz vor dem Abschluss. "Das Haus hat seine alte Kubatur zurück erhalten", berichtet der Stiftungsdirektor. "Es bildet inzwischen mit seinem wiederhergestellten Außenbau nicht nur eine wichtige Landmarke in der Branitzer Park- und Kulturlandschaft, sondern gleichsam auch das Entree für die Branitz-Besucher."

Vor Beginn der Sanierungsarbeiten hatten neben dem schlechten baulichen Zustand Garagen den Anblick dieses Teils der Eingangszone in den Park beeinträchtigt. Matthias Zickora, früherer Verwaltungsdirektor der Stiftung, bezeichnete das Vorhaben im RUNDSCHAU-Gespräch als "I-Punkt auf die Verwirklichung einer Vision, die mit der Bundesgartenschau 1995 entstanden ist".

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE