ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:26 Uhr

Kathlow
Neue Hülle für ehemalige MTS-Werkstatt

 Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kathlow haben  ihrem Gerätehaus eine neue Hülle gegeben.
Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Kathlow haben ihrem Gerätehaus eine neue Hülle gegeben. FOTO: Marion Hirche
Kathlow. Kathlower Feuerwehrleute sorgen für  neues Antlitz ihres Gerätehauses. Von Marion Hirche

Während viele das lange Wochenende für einen Kurzurlaub nutzten, haben die Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Kathlow eine Zusatzschicht eingelegt. Sie haben sich seit Freitag um ein neues Antlitz für ihr Gerätehaus gekümmert. Seit 1992 ist die ehemalige MTS-Werkstatt ihr Domizil. Dem haben sie Jahr für Jahr auf die Sprünge geholfen. Jetzt gibt es in dem historischen Gebäude eine Fahrzeughalle, die ihr modernes Tanklöschfahrzeug beherbergt. Dort gibt es aber auch Schränke für die Kleidung der Löschkräfte, eine Toilette und sogar eine kleine Küche. Das alles haben sich die Kathlower in Eigenleistung geschaffen. 50 Mitglieder hat die Feuerwehr, mehr als jeder dritte Einwohner des Neuhausener Ortsteiles.

In den letzten Tagen ist das Gerätehaus verklinkert worden. „Wir bringen Dämmmaterial an und darauf kommen dann die Klinkerplatten“, war von Ortswehrführer Mathias Voigt zu erfahren. Zu den fleißigen Helfern gehörte auch Lothar Siering. Mit 70 war er der älteste Arbeiter, Felix Schäfer, seit kurzem  Feuerwehrmann im aktiven Dienst, mit 16 der jüngste. Beide waren sich einig: „Das schweißt die Gruppe zusammen und macht Spaß.“ Auch Ortsvorsteher Olaf Wieder werkelte mit.

Die Feuerwehrkameradinnen und Ehefrauen unterstützten die Männer mit Essen und Getränken. „Ich mache jetzt die Bockwurst warm“, erklärte Eva Schröter am Mittag. Ganz fertig sind die Feuerwehrleute noch nicht geworden. Nicht für alle Wände reichte das Materialgeld. Der  Edelstahlschriftzug „Freiwillige Feuerwehr Kathlow“ muss noch angebracht werden.

Neben der Arbeit am Gerätehaus sind die Männer und Frauen in Blau auch so sehr gefragt. 2018 waren sie bei 44 Einsätzen. „Wir waren bei Bränden und bei technischen Hilfeleistungen. Sowohl beim Waldbrand in Treuenbrietzen, als auch in der Lieberoser Heide haben wir gelöscht. Beim Brand im Senftenberger Reifenlager haben wir ebenfalls geholfen. In diesem Jahr gab es für uns schon 19 Einsätze“, informierte Wehrführer Mathias Voigt.