Wenn die Polizei Autodiebe schnappt, dann sind es meist die Kurierfahrer, die für wenig Geld und Drogen angeheuert werden, um geklaute Fahrzeuge über die Grenze zu bringen. Kleine Fische im Netz der Auto-Klau-Banden, die für alle Schritte auf dem Weg vom Öffnen des Fahrzeugs bis zur Zerlegung ihre Experten haben. Diesmal waren eine Polizeistreife bei Cottbus erfolgreicher – und schnappte die Autoknacker schon bevor sie zuschlagen konnten.

Und das geschah so: „Bei Kathlow stoppten und kontrollierten Polizeibeamte am frühen Donnerstagmorgen einen Pkw mit polnischen Kennzeichen, der in Fahrtrichtung Cottbus unterwegs war. Die drei männlichen Insassen wurden überprüft“, berichtet Polizeisprecher Torsten Wendt. Der Fahrer, ein 26-jähriger Pole, stand unter Drogeneinfluss, ein Test wies eine positive Reaktion auf Amphetamine aus.

Typisches Werkzeug im Auto

Bei der weiteren Kontrolle gab es zahlreiche andere Erkenntnisse. So waren an dem Pkw Kennzeichen angebracht, die in Polen zu einem anderen Auto ausgegeben waren. In dem Fahrzeug entdeckten die Beamten dann Werkzeuge, die offensichtlich zum Autodiebstahl genutzt werden. Ein Besitzer des Autos konnte nicht ermittelt werden.

Kennzeichen und Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat nun die weiteren Ermittlungen übernommen.