ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:07 Uhr

Karin Rätzel dankt Stadtverordneten

cottbus.. Oberbürgermeisterin Karin Rätzel hat die Stadtverordneten gelobt. „Dank der fruchtbaren Zusammenarbeit haben wir die Stadt ein gutes Stück vorangebracht. Ich hätte gern mit Ihnen weitergearbeitet“ , sagte Karin Rätzel gestern auf der 50.

und letzten Tagung des Stadtparlamentes in dieser Legislaturperiode.
Die „Horrorszenarien“ des Anfangs vor gut eineinhalb Jahren hätten sich nicht bewahrheitet. Eine Mehrheit der Stadtverordneten hatten Karin Rätzel im Dezember 2000 als Finanzbeigeordnete abgewählt. Nach ihrem Amtsantritt als Stadtoberhaupt war es zu Zerwürfnissen und gegenseitigen Vorwürfen gekommen. Gestern konstatierte Karin Rätzel, dass besonders in den Fachausschüssen konstruktive Arbeit geleistet worden sei. Am 26. Oktober wird eine neue Stadtverordnetenversammlung gewählt. „Die Karten werden neu gemischt“ , so Rätzel. Sie hoffe, dass die Qualität der Zusammenarbeit erhalten bleibe. Karin Rätzel rief die Cottbuser auf, zur Wahl zu gehen: „Die Stadtverordneten brauchen Legitimation durch die breite Wählerschaft.“
Zu den Schwerpunkten der künftigen Arbeit gehört laut Rätzel der Stadtumbau, hervorgerufen durch weiteren Bevölkerungsschwund. „Wir wollen eine liebens- und lebenswerte Stadt für etwa 85 000 Einwohner.“ Auch die Großprojekte ECE-Galerie und Innenstadt-Kino würden weiter begleitet. (jg)