Es handelt sich laut Tierparkdirektor Jens Kämmerling um den längsten "Ausflug" eines seiner Schützlinge. Vor Jahren war ein Känguru nach zwei Tagen im Spreeauenpark eingefangen worden. "Wir haben den Affen noch nicht vom Baum locken können", sagte Kämmerling gestern Abend. Er sei durch die ungewohnte Umgebung verängstigt und habe als geschickter Kletterer alle Trümpfe in der Hand.