| 02:32 Uhr

Kahrener Kinder können nach Laubsdorf in die Schule

Cottbus. Sieben Kahrener Kinder können am 4. September in Laubsdorf eingeschult werden und dort auch den Hort besuchen. Peggy Kompalla

Alle damit verbundenen Probleme wurden in den vergangenen Wochen aus dem Weg geräumt, die Stadt Cottbus und der Landkreis Spree-Neiße einigten sich. Darüber informierte Joachim Bischoff vom Fachbereich Schulverwaltung den Bildungsausschuss.

Kahren gehört zwar zum Einzugsgebiet der Grundschule Dissenchen, doch die Einrichtung hat keinen Platz mehr für sieben angehende Erstklässler. Anders im benachbarten Laubsdorf. Dafür war der Hort der Grundschule bislang ausgebucht. "Die Gemeinde Neuhausen hat einen Antrag auf Kapazitätenerweiterung gestellt, dem bereits entsprochen wurde", berichtete Bischoff. Die Gemeinde sei deshalb schon dabei, die Horträume entsprechend zu erweitern.

Auch für die Schulbusverbindungen zwischen Kahren und Laubsdorf deutet sich demnach eine Lösung an. "Bislang gibt es gegen 15 und 17 Uhr einen Bus. Die Eltern wünschen sich einen Zusatzbus gegen 16 Uhr. Die Gespräche mit Cottbusverkehr dazu laufen bereits positiv", versicherte Bischoff.

Laubsdorf liegt im Spree-Neiße-Kreis und gehört zur Gemeinde Neuhausen. Es ist vom Cottbuser Ortsteil Kahren nur sieben Kilometer entfernt.