| 14:05 Uhr

Jugendfeuerwehr Spree-Neiße
Auch Rollstuhlfahrer will Leistungsspange

Zu den Kameraden, die die Bedingungen für die Leistungsspange bei der Kreisjugendfeuerwehr Spree-Neiße erfüllen wollen gehört auch der 17-jährige Lucas Paul Schubert aus Forst, der im Rollstuhl sitzt.
Zu den Kameraden, die die Bedingungen für die Leistungsspange bei der Kreisjugendfeuerwehr Spree-Neiße erfüllen wollen gehört auch der 17-jährige Lucas Paul Schubert aus Forst, der im Rollstuhl sitzt. FOTO: Kreisjugendfeuerwehrverband
Spree-Neiße. Die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr kürt die Laufbahn eines jeden Jugendfeuerwehrmitgliedes vor der Übernahme in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr. Diese Leistungsüberprüfung findet im Landkreis Spree-Neiße zentral organisiert durch die Kreisjugendfeuerwehr statt.

Die Abnahme der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr kürt die Laufbahn eines jeden Jugendfeuerwehrmitgliedes vor der Übernahme in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr. Diese Leistungsüberprüfung findet im Landkreis Spree-Neiße zentral organisiert durch die Kreisjugendfeuerwehr statt. Gruppen aus den Ortswehren Forst, Neuhausen/Spree, Peitz, Burg und Döbern-Land treffen sich am Samstag, 21. Oktober, auf dem Sportplatz im Drebkauer Ortsteil Casel, um vor zahlreichen Wertungsrichtern ihr erlerntes Wissen auf den Prüfstand zu stellen. In diesem Jahr werden neben den Gruppen aus dem Spree-Neiße-Kreis auch Gruppen aus Cottbus und dem benachbarten Landkreis Oberspreewald-Lausitz der Einladung folgen, insgesamt sind es zehn Gruppen.

Wie Stephan Winkler von der Kreisjugendfeuerwehr Spree-Neiße erklärt, treten jeweils neun Bewerber in einer Gruppe zu den Disziplinen Löschangriff, Auslegen einer Schlauchleitung über 120 Meter und Schnelligkeitsübung an. Es sind Fragen aus dem Feuerwehrleben und zum Allgemeinwissen zu beantworten. Nicht zuletzt haben die Gruppen einen Staffellauf und das Kugelstoßen zu absolvieren.

Neben Spree-Neiße-Landrat Harald Altekrüger (CDU), Drebkaus Bürgermeister Dietmar Horke (parteilos) und Spree-Neiße-Kreisbrandmeister Wolfhard Kätzmer als Ehrengäste wird Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Rösiger - er ist selbst Abnahmeberechtigter bei der Deutschen Jugendfeuerwehr sowie Fachbereichsleiter Wettbewerbe in Spree-Neiße - zur Eröffnung um 9 Uhr aus Rollstuhlfahrer Lucas Paul Schubert aus der Jugendfeuerwehr Forst  neben allen anderen angereisten Teilnehmern begrüßen können.

Paul leidet sein ganzes Leben lang an eine Störung im Muskel- und Nervensystem und sitzt dadurch im Rollstuhl. Der heute 17-Jährige ist seit drei Jahren aktives Mitglied der Forster Jugend. In dieser Zeit hat er sich intensiv auf die Abnahme der Leistungsspange im praktischen sowie theoretischen Bereich vorbereitet. Hoch motiviert ging er an die Arbeit, als es hieß, er können sogar diese Prüfung ablegen. Nun sind alle gespannt, wie er gemeinsam mit seinen Kameraden die fünf Gruppenaufgaben meistern wird.

Wie Stephan Winkler weiter informiert, wird am Samstag neben der Abnahme der Leistungsspange für neun Jugendfeuerwehrmitglieder aus dem Bereich der Stadt Spremberg auch die Abnahme der Jugendflamme Stufe drei stattfinden.

Die Prüfungen beginnen gegen 9.15 Uhr. Die erlangten Spangen werden am Nachmittag übergeben.

(red/pos)