ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:40 Uhr

Johann Friedrich TeschnerJohann Friedrich Teschner

cottbus.. Vor 110 Jahren, am 14. Juni 1898, starb in Oeynhausen bei Bielefeld der Pfarrer und Publizist Johann Friedrich Teschner. Am 18. Oktober 1829 wurde Jan Bjedrich Tesnar in Kolkwitz-Putgolla in einer Förstersfamilie geboren.

1844 bis 1851 konnte er das Gymnasium in Cottbus besuchen, studierte danach bis 1854 Theologie in Halle und Berlin.
Acht Jahre lang, bis 1862, war er als Hilfspfarrer in Kolkwitz und als Diakon an der Wendischen Kirche in Cottbus tätig. Um seine Studienschulden abzuzahlen, nahm er im Jahr 1862 eine besser bezahlte Pfarrerstelle in Nida in Pommern auf. Teschner gründete im Jahr 1849 am Gymnasium Cottbus den ersten niedersorbischen Gymnasiastenverein Lausitz. In seinen Beiträgen für die niedersorbische Wochenzeitung "Bramborski Serbski Casnik" stellte er neue, bessere Regeln für die niedersorbisch-wendische Orthografie auf.
1880 gehörte er zu den Mitgründern der niedersorbischen Buchgesellschaft Masica Serbska, deren Vorsitzender er lange Jahre war. In Cottbus gab er mehrere wendische Schriften heraus. (wm/hhk)