ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Joana Zimmer trifft Cayman

Cottbus.. Kunst und Ingenieurtechnik fusionieren in Cottbus offenbar öfter. Die neue S-Klasse von Mercedes Benz wurde kürzlich in der Theaterscheune vorgestellt. Auch bei Porsche trifft nun automobile Hochkultur auf eine große Stimme. B. Schlue

Die international renommierte Sängerin Joana Zimmer kam extra für einen Auftritt nach Cottbus, um das neue Modell, den Cayman S, in der Lausitz an den Start zu bringen. Mario Hoffmann, Chef des Porsche Autohauses in Cottbus, hatte dazu am Wochenende zur Präsentation ins Cottbuser „Sound“ eingeladen. Viele Porsche-Fans, darunter Geschäftsleute und Kunden, kamen, um das neueste Modell der automobilen Edelschmiede aus dem Schwäbischen zu bewundern.
Charmant und professionell moderierte Radio-Cottbus-Chefin Juliane Adam den Abend und lobte die Agilität und den Chic des Cayman. Auch an mitreisende Damen sei diesmal gedacht worden, denn der Cayman biete, im Gegensatz zu anderen Modellen des Herstellers, mehr Stauraum, so Adam.
Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Sängerin Joana Zimmer, die gerade ihre CD „My Innermost“ herausbrachte. Ihre Single „I Believe“ ist in kurzer Zeit in Europa ein Hit geworden. Für Sat.1 sang die 23-Jährige die Titelmelodie im Zweiteiler „Nur der Himmel war frei“ . Kurz vor ihrem Aufritt war die international gefragte Sängerin noch in Paris. Rundschau -Redakteur Thomas Klatt sprach mit der blinden Sängerin.

Sie sind auf bestem Wege, eine der großen deutschen Stimmen zu werden. Was muss man dafür tun„
Sehr viel. Es ist ein langer, steiniger Weg, um dahin zu kommen. Ich rate jeder Nachwuchssängerin, nicht aufzugeben. Man muss immer wieder vorsingen, Gesangs-Proben einreichen und nebenbei noch viel Musik machen. Ich habe in vielen Berliner Klubs gesungen. Ich habe Kabarett gemacht und geschauspielert. Ich hab mich in vielen Stilen - von Jazz bis Blues - ausprobiert, bis ich meinen eigenen Stil gefunden und meinen ersten Plattenvertrag bekommen habe.

Warum singen Sie nicht in deutscher Sprache“
Ich bin zweisprachig aufgewachsen und habe eine Zeit lang in den USA gelebt. Ich singe gern in Englisch. Deutsch ist eine sehr schöne Sprache, aber für die Art von Pop-Musik, die ich mache, ist Englisch besser geeignet.

Was sind Ihre Vorhaben für die nächste Zeit?
Ich gehe im Januar auf Deutschland-Tournee. Es wird 20 Konzerte geben. Und es gibt Zusagen für verschiedene europäische Festivals. Am 15. Dezember bin ich bei der Jose-Carrera-Gala im ZDF dabei. Im nächsten Jahr ist eine neue CD geplant.

Konzerte Joana Zimmer:
27. Januar in Leipzig (Haus Auensee); 8. Februar in Dresden (AlterSchlachthof)