22 Menschen starben bei Unfällen im ersten Halbjahr 2013 im Direktionsbereich - im gleichen Zeitraum 2012 waren es 17. Und die Hälfte dieser tragischen Unfälle seien sogenannte Baumunfälle. Deshalb werden Geschwindigkeitskontrollen eine der wichtigen Aufgaben der Polizei bleiben. Im Bereich der Polizeiinspektion Cottbu-Spree-Neiße ist die Zahl der Verkehrstoten weiter rückläufig. Drei Menschen starben im ersten Halbjahr in Cottbus und Spree-Neiße bei Verkehrsunfällen, acht Tote waren im ersten Halbjahr 2012 zu beklagen.