| 16:37 Uhr

Irrer Beziehungsstreit mit Folgen

FOTO: Fotolia
Cottbus. Extrem turbulent und folgenreich begann das Osterwochenende für eine nächtliche Fahrgemeinschaft auf der Bautzener Straße in Cottbus. si

Das Chaos begann mit einem heftigen Streit zwischen den fünf Autoinsassen. Dabei blieb es nicht bei heftigen Wortgefechten. Der Streit eskalierte so, dass der Fahrer das Auto anhielt und mehrere Beteiligte ausstiegen. Eine Mitfahrerin wurde mehrmals geschlagen. Der Bruder des Autobesitzers sprang schließlich auf die Motorhaube und trat mehrmals gegen die Windschutzscheibe. Dabei beschädigte er die Motorhaube und die Frontscheibe. Währenddessen alarmierte eine weitere Mitfahrerin die Polizei.

Die Beamten stellten sehr schnell fest: Alle Mitfahrer waren alkoholisiert. Ein 45-jähriger Bekannter des PKW-Halters gab an, das Auto gefahren zu haben. Dieser Mann hatte einen Atemalkoholwert von 1,17 Promille.

Weiterhin ergab die Überprüfung der Personalien, dass dieser Mann auch mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Er konnte eine geforderte Ersatzfreiheitsstrafe nicht bezahlen. Auf die Frage nach Personalpapieren und Führerschein, behauptete er, sein Portemonnaie verloren zu haben und dabei sei auch sein Führerschein verschwunden. Die Polizeibeamten zweifelten an dieser Behauptung.

Die Überprüfung des Autos ergab außerdem, dass das Fahrzeug nicht mehr versichert ist.

Da der Halter des PKW ebenfalls vor Ort war, konnten die Polizisten gleich vor Ort zur Tat schreiten und schreiben folgende Liste von Anzeigen:

Anzeige gegen den Fahrer wegen Fahren unter Alkoholeinfluss, Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Weiterhin wurde der Mann auf Grund des bestehenden Haftbefehles festgenommen, wegen der Alkoholfahrt wurde eine Blutprobe entnommen und er wurde in die Justizvollzugsanstalt gebracht.

Gegen den 41-jährigen Halter des PKW wurde Anzeige wegen Zulassen des Fahrens unter Alkoholeinfluss, ohne Versicherungsschutz und vermutlich auch ohne Fahrerlaubnis, erstattet.

Gegen den 36-jährigen Bruder des Autofahrers wurde Anzeige wegen Sachbeschädigung am PKW und Körperverletzung erstattet.