| 02:33 Uhr

Internet-Turbo für Cottbus geplant

ProtonVPN leitet den Internetverkehr über mehrere Server um. So verschleiern sie die Identität des Nutzers. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa
ProtonVPN leitet den Internetverkehr über mehrere Server um. So verschleiern sie die Identität des Nutzers. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa
Cottbus. Als erster Mobilfunkanbieter in Deutschland will Vodafone Datenverbindungen mit einer Höchstgeschwindigkeit von bis zu 500 Megabit pro Sekunde ermöglichen. Wie Oberbürgermeister Holger Kelch (CDU) mitteilt, soll Cottbus als eine der ersten Städte in Deutschland von diesem Internet-Turbo profitieren. Andrea Hilscher

"Das stärkt unsere Stadt, das ist eine gute Nachricht für die Wirtschaft, das stärkt unsere Kunden", so Kelch.

Vodafone will das halbe Gigabit bis Jahresende in rund 30 Städten ausrollen. Von diesen Spitzengeschwindigkeiten sollen alle LTE-Kunden von Vodafone profitieren. In herkömmlichen LTE-Netzwerken werden derzeit Geschwindigkeiten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde angeboten.

In der Stadtverordnetenversammlung teilte Kelch mit, dass in der vergangenen Woche Vertreter von 20 Unternehmen, Vereinen und der BTU Cottbus-Senftenberg Workshops auf den Weg gebracht haben, die sich mit der Digitalisierung des städtischen Lebens beschäftigen.

Dies ist auch als Seitenhieb an die Landesregierung gemeint, die in Flyern für die Kreisgebietsreform wirbt, durch die auch der digitale Service verbessert werden soll.