ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:16 Uhr

Intendant verabschiedet Michael Becker und Mario Holetzeck

FOTO: Marlies Kross
Cottbus. Eigentlich ist der Schauspieler Michael Becker schon vor einem Jahr in Rente gegangen, trotzdem steht er immer noch regelmäßig in Cottbus auf der Bühne. hil/pos

Jetzt allerdings verabschiedet sich der Intendant Martin Schüler offiziell von Becker mit einem feierlichen Akt während der Vorstellung von "Mamma Medea" am Donnerstag, 1. Juni, im Großen Haus des Staatstheaters (ab 19.30 Uhr). Michael Becker, der die Rolle des Aietes spielt (hier mit Henning Strübbe als Apsyrtos (r.) / Foto: Marlies Kross), bleibt nach mehr als 200 Rollen in 32 Cottbuser Theaterjahren der Bühne aber auch weiterhin treu. So wird er ab 21. Juni in der Sommerkomödie "Der tolle Tag" auf dem Hof der Alvensleben-Kaserne zu erleben sein.

Ebenfalls verabschiedet wird Mario Holetzeck, der den archaischen Stoff in "Mamma Medea" mit emotionaler Wucht und formaler Strenge in Szene gesetzt hat. 2008 hatte er das Amt des Schauspieldirektors übernommen. Ab August wird Mario Holetzeck wieder als freischaffender Regisseur arbeiten.