Der beliebten Radweg zwischen Markgrafenmühle und Jubiläumsbrücke in Madlow ist derzeit versperrt. In dem Asphalt werden die Wurzelaufbrüche abgefräst und neuer Belag aufgebracht. Darüber informiert Stadtsprecher Jan Gloßmann. Die Arbeiten werden demnach vier Wochen in Anspruch nehmen.
Zeitgleich wird genauso mit dem Weg entlang des Madlower Badesees verfahren. Die Bauarbeiten rücken abschnittsweise vor. Gleiches gilt Stadtsprecher Gloßmann zufolge für den Radfernwanderweg entlang des Fehrower Weges zwischen Claudiusstraße und Zollhaus in Sielow.

Cottbus nimmt sich auch die innerstädtische Spree-Radwege vor

Aber nicht nur touristische Radwege werden in den nächsten Monaten in Cottbus auf Vordermann gebracht. Auch innerstädtische Spree-Radwege kommen in den Genuss einer Auffrischung. Laut Stadt wird ab dieser Woche der Weg zwischen der Käthe-Kollwitz-Brücke und der Sanzebergbrücke auf der Ostseite und der Weg zwischen Sanzebergbrücke und Spreewehrmühle auf der Westseite modernisiert.
An den Spree-Radwegen werden die Bankette erneuert und die Deckschicht ausgebessert. Die betroffenen Abschnitte werden für die Arbeiten gesperrt.

Cottbus bekommt für die Radwege-Sanierung Geld aus einem Förderprogramm

Die Kosten für die Radwegesanierung belaufen sich auf rund 390 000 Euro. 90 Prozent davon stammen aus dem Förderprogramm des Bundes und Landes zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“.
Der Spree-Radweg zwischen Döbbrick und Dissen sowie die Wege zwischen Saspow und Dissen sind bereits über das Förderprogramm erneuert worden.