Geipel zeigt Ungeklärtes bei den Ermittlungen zur Tat auf und stellt unbequeme Fragen, was ihr Medien- und Politiker-Schelte einbrachte. Ach die Frage, ob Robert Steinhäuser Vertreter einer „verlorenen“ Wende-Generation war, die im Stich gelassen wurde, kann nach der Lesung diskutiert werden. (pm)
Für heute reicht's. Lesung mit Ines Geipel im piccolo-Theater Cottbus, Donnerstag 20 Uhr,
Eintritt drei Euro, Karten unter Telefon 0355 23687