ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

In Ströbitz lebt wendische Fastnachts-Tradition weiter

In Ströbitz feierten 30 Paare sowie zwei Kinderpaare am Samstagnachmittag ihre traditionelle wendische Fastnacht.
In Ströbitz feierten 30 Paare sowie zwei Kinderpaare am Samstagnachmittag ihre traditionelle wendische Fastnacht. FOTO: Michael Helbig/mih1
Cottbus. Um den Nachwuchs für die Pflege des sorbisch/wendischen Brauchtums braucht den Ströbitzern nicht Bange zu sein. Als am Samstag 30 Paare und zwei Kinderpaare fröhlich zu den Klängen der Ströbitzer Blasmusikanten durch ihren Stadtteil zogen. Michael Helbig/mih1

Um dem uralten Brauch zufolge den Winter auszutreiben, waren auch Susann Lehmann und ihr Sohn Tom (4) sowie Silke Girk und Töchterchen Merle (4) mit dabei. Die beiden Muttis aus Ströbitz kennen sich schon aus der Geburtsvorbereitung ihrer Kinder und waren am Samstag ganz stolz, dass ihre beiden Sprösslinge erstmals beim Umzug mit liefen. Ganz stolz führten Tom und Merle in ihren schmucken Kindertrachten den Umzug an. Matthias Schön schaute am Straßenrand zu: "Wir wohnen gleich an der Hauptstraße und sehen uns den Umzug jedes Jahr an", sagte er. Paula Sack und Dominik Ettel sind schon zum vierten Mal bei der Ströbitzer Fastnacht dabei. "Diese Tradition verbinden wir mit Heimat, und das gehört für uns einfach zum Leben in Ströbitz dazu", erklärten beide, nachdem sie in der Vereinsgaststätte "Auf Wacker" die ersten Tanzrunden gedreht und sich in den 24. Festumzug der Neuzeit - der Brauch lebte nach einer langen Pause im Jahr 1993 wieder auf - eingereiht hatten. "Es ist schön, dass wir die Traditionen bewahren können und viele mitmachen", freute sich Jugendchef Max Behla, der 2012 bereits einmal Ströbitzer Erntekönig war.