| 02:33 Uhr

In Ströbitz ist die Tradition lebendig

Lusia und Pauline (v.l.n.r.) haben den 25. Zapustumzug der Neuzeit in Ströbitz angeführt.
Lusia und Pauline (v.l.n.r.) haben den 25. Zapustumzug der Neuzeit in Ströbitz angeführt. FOTO: Helbig/mih1
Cottbus. Pauline (11) und Luisa (10) durften in ihren schmucken wendischen Trachten am Samstag in Ströbitz den 25. Zapust-Umzug mit 35 Paaren anführen. Michael Helbig/mih1

Musikalisch begleitet wurde der Zug von den Ströbitzer Blasmusikanten. Aufgeregt waren die beiden nicht, schließlich haben sie schon Erfahrung mit sorbisch/wendischen Traditionen.

"Ich war fünf, als ich zum ersten Mal beim Fastnachtsumzug dabei war", erzählte Luisa. "In meiner Schule, der Nevoigt-Grundschule, hängt sogar ein Foto von damals." Überhaupt gefalle ihr der Umzug. "Es macht Spaß, dabei zu sein."

Über solche Worte freute sich auch Mitorganisator Thomas Zimmermann (58), dessen Söhne Martin und René schon häufig Ströbitzer Erntekönige waren. Überredungskünste seien nicht nötig, um jedes Jahr einen Fastnachtsumzug auf die Beine zu stellen. "Es finden sich jedes Mal viele junge und ältere Paare, die mitmachen. Und es ist schön, auf diese Art unser Brauchtum zu pflegen", erklärte Thomas Zimmermann am Rande des Umzuges, der in diesem Jahr ganz im Zeichen des Jubiläums 565 Jahre Ströbitz stand. "Schon unsere Vorfahren, die Urgroßeltern und Großeltern haben die wendische Fastnacht gefeiert", so Thomas Zimmermann. "Also feiern auch wir sie."

Julia (30) und Lars Raunick (36) leben aus beruflichen Gründen in Berlin. Dennoch haben sich die PR-Beraterin und der Logistiker den Zapust-Termin dick im Kalender angestrichen. "Wir sind vor ungefähr 20 Jahren über die Ströbitzer Show-Tanzgruppe zur Fastnacht gekommen und kommen immer wieder gern hierher", berichten die beiden, die vor allem den Zusammenhalt unter den Ströbitzern schätzen.

Von dem traditionellen Brauch, den Winter mit fröhlicher Musik und temperamentvollen Tänzen auszutreiben, ließen sich auch Ursula Ruppel und Bernd Pettersen aus Schweden anstecken. Das Ehepaar nutzte eine Familienfeier in Ströbitz, um den Fastnachtsumzug zu erleben. "Wir sind öfters hier zu Besuch", erklärte Ursula Ruppel, während Fotografenmeister Richard Kliche, auf der Leiter stehend, sein Gruppenfoto schoss.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE