Klar ist aber auch, dass die Gastgeber ihre Niederlagenserie stoppen wollen und die Gäste auch nicht verlieren können, ansonsten sind die Drebkauer wieder dran. Im nächsten Derby stehen sich die Ströbitzer und die A2- Junioren des FC Energie gegenüber. Das Manko der Wackeraner ist, dass sie bisher in Heimspielen nicht überzeugten. Bei den Junioren kommt es auf die Tagesaufstellung und ihre Spielweise an. Vor einer schweren Aufgabe steht Aufsteiger Süden Forst, der Tabellenführer Hohenleipisch erwartet. Im Kellerderby treffen der Spremberger SV und Fortuna Senftenberg aufeinander. Lösbare Aufgaben haben die Werbener, die gegen Aufsteiger VfB Senftenberg spielen wie auch die Groß Gaglower, die das Team aus Merzdorf/Gröden empfangen.
Samstag, 15 Uhr: Drebkau - Dissenchen, Wacker Ströbitz - FC Energie (A2), Süden Forst - Hohenleipisch, Spremberger SV - Fortuna Senftenberg, Werben - VfB Senftenberg, Groß Gaglow - Merzdorf/Gröden, Elsterwerda/ Biehla - TV 1861 Forst, Großthiemig - SC Spremberg. (kuk)