| 02:33 Uhr

In Dissen bekommen Höfe wieder Namen

Dissen-Striesow. Vor Jahrhunderten war es auch in der wendischen Niederlausitz üblich, den Bauernhöfen Namen zu geben, die auf Eigenheiten der Besitzer oder die Lage des Hofes verweisen. Diese Hofnamen blieben auch bei Besitzerwechsel bestehen. red/dst

Oft war und ist der Hofname bekannter als der Familienname des Besitzers.

Dissen war ehemals ein rein wendisches Dorf. Und auch die im Sprachgebrauch bis heute lebendigen Hof(besitzer)namen haben einen slawischen Ursprung. Das soll jetzt auch nach außen sichtbar gemacht werden.

Die Gemeinde Dissen-Striesow und die Domowina-Ortsgruppe enthüllen deshalb die erste Hofnamen-Tafel am Dienstag, 10. Oktober, um 16.30 Uhr, am Dorfladen "Liska". Die Umsetzung des Projektes ist möglich geworden dank der Unterstützung der Dissener Hofbesitzer, des Domowina-Regionalverbandes Niederlausitz e. V. und der LEAG.