ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 06:40 Uhr

In Cottbus
Mit über vier Promille am Autosteuer

 Symbolfoto: Alkohol am Steuer
Symbolfoto: Alkohol am Steuer FOTO: Menna/Shutterstock
Die Polizei hat am Wochenende einen Autofahrer nach einem Unfall mit einem schier unglaublichen Alkoholwert im Blut aus dem Verkehr gezogen.

Es war erst elf Uhr am Vormittag, als am Samstag auf der Sielower Chaussee zwei hintereinander fahrende Autos ineinander krachten. Die Polizei wurde verständigt, und die musste vor Ort nicht nur den Unfall aufnehmen, sondern auch einen der Fahrer aus dem Verkehr ziehen. Der 37-jährige Verursacher des Unfalls habe auf die Beamten „nicht sehr nüchtern“ gewirkt, meldet die Polizei am Sonntag. Die Beamten hatten recht: Ein Atemalkoholtest brachte einen Wert von 4,45 Promille. Zudem habe ein Drogenvortest ergeben, dass der Mann nicht nur betrunken, sondern auch high war. Dazu kommt laut Polizei, dass der 37-Jährige keinen Führerschein hat. Jetzt soll eine Blutprobe genauere Werte liefern.

Ein paar Stunden später um 14 Uhr flüchtete zudem ein Autofahrer – nur mit Latschen bekleidet – vor einer Polizeikontrolle. Die Polzei folgte, konnte den erschöpften 24-Jährigen stellen und erfuhr von dem Fahrer selbst, dass der keinen Führerschein hat. Ergebnis des Drogenvortests: Cannabis und Kokain hatte der Mann intus.