| 02:40 Uhr

Im Alter geht's zurück in die Stadt

In den vergangenen Jahren hat das Interesse nach Wohnraum in der Innenstadt stark zugenommen.
In den vergangenen Jahren hat das Interesse nach Wohnraum in der Innenstadt stark zugenommen. FOTO: Sparkasse/Thomas Goethe
Der Immobilienmarkt in Cottbus und Spree-Neiße hat einiges zu bieten. Allein das Immobiliencenter der Sparkasse Spree-Neiße hat aktuell mehr als 400 Objekte im Angebot – von der Eigentumswohnung über Ein- und Mehrfamilienhäuser sowie Gewerbeobjekte bis hin zu Grundstücken. Christiane Klein

"Innerstädtisches Wohnen ist der absolute Trend", sagt Immobilienfachmann Peter Diehl von der Sparkasse Spree-Neiße, "die Nachfrage nach Eigentumswohnungen im Cottbuser Stadtgebiet ist stark gestiegen". Viele Ältere würden sich Eigentumswohnungen anschaffen oder das Haus auf dem Land gegen die eigenen vier Wände in der Innenstadt eintauschen - mit Infrastruktur wie Einkaufsmöglichkeiten, Ärzten, Kultur und Co. Nicht nur bei Älteren liegt Immobilieneigentum im Trend. "Wir merken auch den Rückzug von jungen Menschen in die Heimat. Diese kaufen im Stadtgebiet und im Umland Häuser", sagt Peter Diehl.

Der Trend hat dazu geführt, dass das Preisniveau für Eigentumswohnungen in Cottbus in den vergangenen fünf Jahren um rund ein Drittel gestiegen sei, erklärt Peter Diehl. Vor fünf Jahren habe der Quadratmeterpreis im Durchschnitt bei etwa 1500 bis 1600 Euro gelegen, heute sind es um die 2000 Euro. Bei Einfamilienhäusern in Cottbus liege die Steigerung bei etwa elf Prozent, in Spree-Neiße bei rund acht Prozent. Grundsätzlich sei der Immobilienmarkt in Cottbus und Umgebung aber - im Vergleich zu anderen Städten wie Potsdam oder Leipzig - "ein vernünftiger Markt mit vernünftigen Preisen", betont Sparkassen-Direktor Jens Gerards. Aber auch im Raum Cottbus gilt die alte Maklerweisheit: Die drei wichtigsten Kriterien für eine positive Wertentwicklung einer Immobilie sind: die Lage, die Lage und nochmals die Lage.

Die gute Nachricht für alle, die in Immobilien investieren wollen: "Es gibt auf dem Immobilienmarkt in und um Cottbus grundsätzlich Angebote für jeden Kunden und jeden Geldbeutel. Es gilt die Faustregel, wer weniger investieren möchte, muss weiter in das Umland ziehen." Der absolute Renner sind Eigentumswohnungen im Stadtgebiet mit drei Räumen und einer Wohnfläche zwischen 75 und 95 Quadratmetern. Bei den Einfamilienhäusern liegt das gesuchte Ideal bei 120 bis 140 Quadratmetern Wohnfläche und 800 bis 1000 Quadratmetern Grundstücksgröße.

Entscheidend sei, dass der Kaufinteressent für sich Prioritäten setzt: Will man mit dem Rad zur Arbeit fahren und Schule, Kita, Supermarkt und Straßenbahnanschluss direkt um die Ecke haben oder sind längere Fahrtwege kein Problem und dafür eher mehr Platz und ein größeres Grundstück mit Garten wichtig? "Kaufinteressenten sollten mit einem Fachmann den Markt kennenlernen und entscheiden, was ihnen wichtig ist", rät der Experte.