ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:31 Uhr

Flüchtlingsstreit in Cottbus
Hundertschaft der Polizei bleibt in Cottbus

Polizeieinsatz vor einer Woche in der Asylbewerberunterkunft in Cottbus- Sachsendorf.
Polizeieinsatz vor einer Woche in der Asylbewerberunterkunft in Cottbus- Sachsendorf. FOTO: Michael Helbig
Potsdam. Nach den Auseinandersetzungen zwischen tschetschenischen und afghanischen Asylbewerbern in Cottbus laufen diverse Verfahren wegen Diebstahls, Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz.

() Nach den Auseinandersetzungen zwischen tschetschenischen und afghanischen Asylbewerbern in Cottbus laufen diverse Verfahren wegen Diebstahls, Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffengesetz. Bei der Durchsuchung von 34 Wohnungen von Asylbewerbern wurden unter anderem gefährliche Gegenstände und Diebesgut festgestellt, sagte Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) am Donnerstag im Innenausschuss des Brandenburger Landtags. Er kündigte an, dass eine Einsatzhundertschaft, die am 13. Juni nach Cottbus beordert worden war, vorläufig in der Stadt bleiben solle. Ziel sei es, die Lage in der Stadt dauerhaft zu befrieden, nachdem es mehrfach auch Auseinandersetzungen zwischen Syrern und Deutschen gegeben hatte.

(iwe)