ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Hunde-Casting wurde der Publikums-Renner

Cottbus.. Weit mehr als 12 000 Kauf- und Schaulustige haben den verkaufsoffenen Sonntag zu einem Bummel durch den Lausitz Park genutzt. Schon bei der Eröffnung bewegten sich große Besucherströme in die Geschäfte. Auch das erste Hunde-Casting war mit über 400 Vierbeinern ein voller Erfolg. Gut besucht waren am verkaufsoffenen Sonntag auch Media Markt sowie die Fürst-Pückler-Passage mit der Modellbahnausstellung. Von Ronald Ufer

Schon beim Ansteuern des Parkplatzes am Lausitz Park war sichtbar, dass der verkaufsoffene Sonntag ein „voller“ Erfolg war. Wer sein Auto abstellen wollte, brauchte etwas Geduld. Auch beim benachbarten Media Markt war kaum ein Platz frei und in den Geschäften drängten sich Kauflustige, darunter viele Familien. Einige Händler lockten mit eigenen Unterhaltungsprogrammen und Aktionen Kunden aus Cottbus, den Spree-Neiße- und dem Oberspreewald-Lausitz-Kreis an.
„Wir haben den üblichen Wert von 12 000 Besuchern bei einem verkaufsoffenen Sonntag deutlich überschritten“ , freute sich Center-Manager Andreas Mirrek. „Im Vorfeld hatte es einige Bedenken gegeben, ob die Menschen bei dem schönen Wetter nicht eher hinaus in die Natur oder zu einem Kurzurlaub fahren würden. Die Neugier auf das große Hunde-Casting hat dazu beigetragen, dass der Andrang früh einsetzte.“ Auch die vielen vollen Taschen und Beutel stellten die Händler zufrieden. Lebensmittel, Textilien und technische Geräte fanden guten Absatz.
Schon eine halbe Stunde vor der Eröffnung bevölkerten Besucher das Areal, bewunderten auf einer Freifläche vor dem Lausitz Park mehrere Dutzend Hunde und ihre Besitzer. Für das Casting war am Sonntag das Hundeverbot aufgehoben worden. 402 gekämmte und gebadete Hunde vom 1,1 Kilogramm schweren Yorkshireterrier „Prinz“ bis zum 82,2 Kilogramm schweren Irischen Wolfshund „Apollo“ ließen sich am Nachmittag bei der Aktion des Zoofachmarktes Bangel wiegen und dann mit Herrchen oder Frauchen fotografieren.

Ohne Knurren und Beißen
„Alles lief sehr friedlich ab ohne Knurren, Bellen und Beißen. Die Stimmung war toll. So ein Erfolg war bei der ersten derartigen Veranstaltung in Cottbus fast nicht zu erwarten.“ , sagte Moderator Siegfried Pohl. Selbst Fachleute kannten nicht alle Hundearten, die sich am Sonntag mit Herrchen oder Frauchen im Lausitz Park ein Stelldichein gaben. Viele Hundehalter nutzten die Chance, sich Pflege- und Ernährungsrat bei den Experten zu holen. Nur wenige Häufchen waren in der Einkaufsstätte zu beseitigen, obwohl einige Besitzer mit ihren Tieren auch durch die Gänge schlenderten oder in den Cafes und Gaststätten Station machten.
Viel los war am verkaufsoffenen Sonntag auch in der Fürst-Pückler-Passage. Auch dort konnten die zahlreichen Besucher für einige Stunden Unterhaltung und Einkaufsvergnügen verbinden.

Kleine Bahnen nicht nur für Kinder
Die größte Attraktion war die Ausstellung des Lausitzer Modellbahnclubs. Die Großanlagen waren ständig von Schaulustigen umlagert. Nicht nur Kinder steuerten zuerst oder zwischen zwei Abstechern die miniaturisierten Stadt- und Naturlandschaften an, durch die kleine Züge verschiedenster Typen und Spurweiten unermüdlich ihre Runden zogen. Viele Zuschauer wollten die Loks und Waggons ganz von nahem sehen, gingen sogar in die Knie, damit die bunten Waggons direkt an ihren Augen vorüber flitzten.
„Am Sonntag war der Zuspruch noch besser als am Samstag“ , meinte Clubvorsitzender Jens Ballacz. „Nicht nur Kinder sondern auch viele Väter bewunderten die Anlagen. Auch einige Frauen haben sich nach der Größe und dem Aufwand erkundigt. Angesichts der nötigen Zeit und der Kosten arbeiten viele Modellbahnfreunde lieber bei uns, um große und attraktive Anlagen zu schaffen, die etwas für Auge und Phantasie der Betrachter bieten.“ Angeboten wurden auch Literatur und Fahrzeuge. Die Mitglieder waren gern bereit, mit Besuchern zu fachsimpeln.
Auch die Textiliengeschäfte, Uhren- und Schmuckläden, Technik- und Computerzubehöranbieter profitierten von den Scharen der Schaulustigen.