| 02:33 Uhr

Hoffen auf Rekordbeteiligung

Cottbus. Die Zeichen stehen gut, doch noch ist die Rekordmarke des Staffellaufes aus dem Jahr 2000 noch nicht erreicht. Damals hatten sich 73 Mannschaften auf den Weg von Cottbus nach Zielona Gora gemacht, für Samstag haben sich 46 und deutsche und 21 polnische Teams angemeldet. Andrea Hilscher

Heike Hintz von den Cottbuser Parkläufern hofft, dass sich da noch etwas bewegt. Die Fünfer-Teams - jedes muss mindestens eine Frau und einen Läufer über 50 stellen - haben für die Strecke mit insgesamt 14 Wechselpunkten Zeit von morgens um 9 Uhr bis abends um 18.30 Uhr. Heike Hintz: "Je nach der persönlichen Einteilung muss man den Kilometer in rund 5 Minuten schaffen." Ein zügiges Tempo.

Das Organisationsteam der Cottbuser Parkläufer, der Stadtverwaltung Cottbus und Zielona Gora, des polnischen Partnervereins Mosir sowie des Stadtsportbundes freut sich auf die Jubiläumsausgabe des Staffellaufes. Gemeinsam mit den Teichlandradlern und mehr als 70 ehrenamtlichen Helfern sowie der Unterstützung der Polizei und den Johannitern werden am 8. Juli wieder viele Freizeit- sowie Profiläufer auf eine Strecke von über 100 Kilometern geschickt. Auch zwei Auswahlmannschaften werden zum Jubiläum an den Start gehen und symbolisch auf der Brücke in Guben/Gubin in den 25. Internationalen Staffellauf mit einem polnischen Team einsteigen.

Die Cottbuser Auswahlmannschaft wird trainiert vom Hochschulsport-Experten und Lauftrainer Bernhard Laws: Am Start sind die Ministerin und Marathonläuferin Martina Münch, die Stadtverordneten Hans Joachim Weißflog und Mario Kaun, Sportdezernent Berndt Weiße sowie der Unternehmer Peter Jähne. Auch eine Stadtverwaltungsstaffel wird die Cottbuser Farben beim Staffellauf hochhalten. Den ersten Lauf vor 25 Jahren gewann übrigens der damalige Spitzen-Marathonläufer Stephan Freigang.

Infos unter www.cottbus.de .