| 02:34 Uhr

Hoffen auf Entspannung bei der Vogelgrippe in Cottbus

Cottbus. (dst) Eine leichte Entspannung der Lage deutet sich im Vogelgrippe-Sperr- und Beobachtungsbezirk rund um den Cottbuser Tierpark an. Wie der zuständige Amtstierarzt Dietmar Vogt mitteilt, ist geplant, die derzeit geltende Tierseuchenallgemeinverfügung zum 26. Daniel Steiger

Februar wieder aufzuheben, sollten bis dahin keine neuen Nachweise von Geflügelpest in diesem Gebiet festgestellt werden. Bis dahin dürfen weiterhin in dem Gebiet Hunde nur an der Leine geführt werden und Katzen nicht das Haus verlassen. Vogt: "Die Aufhebung der Sperrmaßnahmen wird öffentlich bekannt gegeben."

Offen ist nach wie vor, was mit dem Cottbuser Tierpark passiert. Er ist bis inklusive Samstag, 18. Februar, geschlossen. Noch warten die Verantwortlichen auf Untersuchungsergebnisse. Eine Entscheidung über den Tierpark soll demnach erst kurzfristig gefällt werden.

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE