Das teilte das Hochwassermeldezentrum Cottbus am Donnerstag mit. Zur Entlastung der Talsperre wird mehr Wasser in Richtung Cottbus abgelassen als flussaufwärts nachströmt. Für die Spree bleibe die Stufe 1 von der Landesgrenze mit Sachsen bis zur Talsperre bestehen. Dasselbe gelte für den Spreeabschnitt von Leibsch (Dahme-Spreewald) bis zum Schwielochsee. Auch für die Elbe in Brandenburg und die Lausitzer Neiße wurde für die nächsten Tage Hochwasser erwartet.