| 02:34 Uhr

Heute wird der beste Cottbuser Vorleser gesucht

Cottbus. Seit 58 Jahren lesen in Deutschland Sechstklässler um die Wette vor. Der Cottbuser Stadtentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs 2016/2017 wird am heutigen Sonnabend, 18. red/dst

Februar, um 10.30 Uhr, in der Stadt- und Regionalbibliothek öffentlich ausgetragen. Acht Mädchen und vier Jungen haben sich in ihren Schulen für die nächste Wettbewerbsrunde qualifiziert. Unter der Schirmherrschaft der Vorsitzenden des Fördervereins "Bibliothek und Lesen" e.V. Jana Drews präsentieren sie in Drei-Minuten-Lesungen ausgewählte Textstellen aus ihren Lieblingsbüchern. Ein unbekannter Pflichttext folgt. Wer sich ein Jahr lang Stadtsieger im Vorlesen nennen und damit im Mai zum Landesentscheid fahren darf, entscheidet eine Jury. Unter der Leitung der Vorsitzenden des Lesefuchs e.V. Karola Morys arbeiten Vorjahressieger Ference Mudra und Bibliotheksmitarbeiterin Karin Kneese ebenso mit wie die Schirmherrin und die Leiterin der Literaturwerkstatt des Jugendkulturzentrums Glad-House Ines Göbel.

Mehr als 600 000 Kinder aller Schularten beteiligen sich jährlich am Wettbewerb.

Die erfolgreiche Leseförderungsaktion will zur aktiven Auseinandersetzung mit der Lektüre motivieren, Einblicke in die Vielfalt der aktuellen und klassischen Kinder- und Jugendliteratur vermitteln und gegenseitiges Zuhören fördern. Sie wird vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken und Schulen organisiert.

www.vorlesewettbewerb.de