Das entspricht 79,95 Prozent.
Einzelbewerberin Sabine Schneider vereinte mit 453 Stimmen 20,05 Prozent auf sich. Die Wahlbeteiligung lag bei 42,08 Prozent. Von 5404 wahlberechtigten Drebkauern gaben 2274 ihre Stimme ab. Davon waren 15 Stimmen ungültig.
Der Wahlsieger Altekrüger erklärte nach der Wahl, dass der Wahlkampf fair gewesen sei und die befürchteten Schlammschlachten bereits im ersten Wahlgang ausgeblieben seien: „Auch nach den anstrengenden Wochen werde ich mir keine Ruhe gönnen. Die Menschen sollen sehen, dass ich nicht nur so mein Wahlprogramm aufgestellt habe, sondern auch verwirklichen will.“ Obwohl er von der CDU/FDP unterstützt wurde, will Alte-krüger parteilos bleiben. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Haidan: „Dass unser Kandidat so überwältigend gewonnen hat, hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht ausgemalt.“
„Ich werde den Kopf nicht in den Sand stecken und mich weiter für die Menschen engagieren“ , sagte Sabine Schneider nach der Bekanntgabe des Wahl-Ergebnisses. Vorstellbar für sie wäre, noch einmal bei der Kommunalwahl 2003 zum Beispiel als Ortsbeiratsmitglied in Schorbus anzutreten. „Ich gratuliere dem Sieger und wünsche ihm viel Kraft“ , so Sabine Schneider. Zur Bestätigung des Wahlergebnisses trifft sich der Wahlausschuss heute um 18 Uhr im Feuerwehrhaus. (co)