ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Gymnasiumsumzug hat 500 000 Euro gekostet

Herzberg. Der Umzug des Herzberger Gymnasiums in das ehemalige Oberstufenzentrum hat den Landkreis etwa 500 000 Euro gekostet. Dazu zählen auch Arbeiten im Vorfeld , wie der Einbau von Fachkabinetten, die Installation einer Amok-Anlage oder Elektro- und Malerarbeiten, so der Leiter des Gebäudemanagements der Kreisverwaltung Ciro Scherff. Birgit Rudow

Das sei so eingeplant gewesen, sagte er. Scherff lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Gymnasium beim Umzug. Rest-arbeiten sollen in der nächsten unterrichtsfreien Zeit durchgeführt werden. "Wir werden uns in zwei, drei Wochen mit der Schulleitung wieder zusammensetzen. Nach einigen Tagen Schulbetrieb haben sich sicher neue Erkenntnisse ergeben, wo noch etwas gemacht werden muss", sagt er.