Anwesend waren auch Landrat Dieter Friese - der Landkreis ist Träger der Schule - und der Cottbuser Oberbürgermeister Frank Szymanski (beide SPD).
Etwa 300 Gäste sahen ein Festprogramm, in dem die Person des Hermann Fürst von Pückler immer wieder „in Erscheinung“ trat. Gestaltet wurde es von Schülern sowie vom Staatstheater.
Am neuen Pückler-Gymnasium lernen derzeit insgesamt 1545 Schülerinnen und Schüler, die von 139 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden. Die Bildungseinrichtung gehört zu den 35 Schulen im Land Brandenburg, an denen ab dem Schuljahr 2007/08 eine Leistungs- und Begabungsklasse mit musisch-künstlerischem Profil errichtet werden kann.
Der feierlichen Namensverleihung war ein Beschluss der Schulkonferenz am 27. September 2006 vorausgegangen, in der sich die Mitglieder einstimmig dafür aussprachen, der Schule den Namen „Pückler-Gymnasium“ zu geben. Der Kreistag stimmte im November zu. Der Namensvorschlag, der bei einigen Schülern Unmut auslöste, stammt von Landrat Friese. (pm/jg)