ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:33 Uhr

Gute Ideen werden durch Bürokratie ausgebremst

Top: Die Holzbeen Piraten veranstalteten gemeinsam mit dem Bürgerverein ein Fußballturnier, um damit ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit zu setzen. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert, ein Dankeschön an die Organisatoren. Sven Hering

Es war ein gelungenes Beispiel dafür, wie das Zusammenleben aller Bürger in Sachsendorf und Madlow funktionieren kann. Dazu gehört auch das Bürgerfest.

Sehr gut angekommen ist auch ein Projekt mit 14 jugendlichen Schulverweigerern. Sie hatten die Idee, bunte, zum Verweilen einladende Sitzelemente am Ende der Gelsenkirchener Allee anzufertigen. Dort bestimmen derzeit kalte Betonelemente und teilweise defekte Sitze das Bild. Und so entstanden Sitzauflagen aus Holz, individuell und kreativ gestaltet oder naturbelassen. Doch trotzdem konnte das Vorhaben nicht wie geplant abgeschlossen werden.

Flop: Die jungen Leute bemühten sich bei der Stadt vergeblich um eine Genehmigung, um die Auflagen auch anbringen zu können. Um den Jugendlichen dennoch ein Erfolgserlebnis zu verschaffen, fanden die Sitzauflagen schließlich in ihrem Lerndomizil einen Platz. Seit November können die Jugendlichen gemeinsam mit dem Pädagogenteam im vom Bildungsministerium genehmigten Schulprojekt "Leonardos Meisterbude" weiterlernen.

Unbefriedigend ist weiterhin die Situation in der Gelsenkirchener Allee. Ich bezweifle, dass auf Dauer ein Leerstand für den Vermieter günstiger ist, als mit der Kaltmiete deutlich herunterzugehen.

Die beim Ortsteilrundgang versprochenen Lösungen für die Lerchen- und Kiefernstraße gibt es leider immer noch nicht. Die Anwohner wünschten sich, dass vor der Haustür etwas gegen die Raser getan wird. Eine Idee: Blumenkübel sollen als Verkehrsberuhigung dienen. Bis Ende November wollte die Verwaltung Vorschläge unterbreiten. Die gibt es leider noch immer nicht.