| 19:01 Uhr

Leserbriefe
Gut versorgt, aber auch Klagen gehört

Zum Beitrag „Viele Mitarbeiter sind frustriert“, erschienen am 3. November in der Ausgabe Cottbus:

Ich wurde vor drei Wochen im Carl-Thiem-Klinikum an einem Auge operiert und musste sieben Tage stationärer behandelt werden. Ich habe mich dabei sehr gut versorgt und betreut gefühlt. Dafür möchte ich mich bei den Ärzten, den Schwestern und allen anderen Versorgungskräften bedanken. Als ein sehr gesprächiger Mensch habe ich während dieser Zeit mit fast allen gesprochen, die mich umsorgt haben. Sie haben ebenfalls darüber geklagt, dass es im Cottbuser Krankenhaus eine Personalnot gibt, dass viele Überstunden anfallen. Aber auch, dass es allgemein ein schlechtes Betriebsklima gibt. Ähnliche Klagen kommen, soweit mir bekannt, auch aus anderen Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. Ich finde das schlimm und alarmierend. Es ist Aufgabe der Landes- wie der Bundesregierung zu reagieren. Hierzu gehören auch deutliche Gehaltsaufbesserungen für das Ärzte- und Pflegepersonal. Denn wenn die oft schwere Arbeit in einem Beruf leistungsgerecht bezahlt wird, dann wird es leichter werden, eine bestehende Personalnot zu beseitigen.
Dieter Lehmann
Falkenberg/Elster