ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Grünes Licht für neues Einkaufszentrum

Cottbus. Dem neuen Einkaufszentrum in der Cottbuser Stadtpromenade steht nichts mehr im Wege. Die Stadtverordneten haben am Mittwoch den Bebauungsplan beschlossen. Der Investor kann damit loslegen. Sven Hering

Wie sieht die Cottbuser Stadtpromenade künftig aus? Bis praktisch zur letzten Minute hatten Verwaltung, Investor und Stadtverordnete an den Details gearbeitet. Von der Fraktion Die Linke gab es am Mittwoch in der Stadtverordnetenversammlung sogar noch einen Vorstoß. Sie wollte sicherstellen, dass der Investor des Einkaufszentrums die vereinbarte Gestaltung von Baukörper und Fassade auch umsetzt. Die Vertragsstrafe für Verstöße sollte daher von 250 000 Euro auf eine Million Euro heraufgesetzt werden. Fraktionschef André Kaun: "Unser Vertrauen in den Investor ist nicht besonders groß.". Doch für diesen Antrag fand sich keine Mehrheit.

Für den Bebauungsplan hingegen schon. Mit 23-Ja-Stimmen wurde die Vorlage verabschiedet. Sechs Gegenstimmen und drei Enthaltungen gab es.

Vor der Abstimmung hatte Bürgermeisterin Marietta Tzschoppe (SPD) um Zustimmung geworben. "Wir haben heute die Möglichkeit, in der weiteren positiven Stadtentwicklung einen großen Schritt zu gehen", sagte sie.

In den vergangenen Wochen hatten Behörden und Einwohner die Chance, sich zu dem Projekt zu äußern. Stellungnahmen gab es so von IHK, Polizei, Feuerwehr, Stadtwerken, Lausitzer Wassergesellschaft (LWG) oder auch dem Landesamt für Denkmalpflege. Die Bürger hielten sich freilich mit ihren Anregungen zurück - im Auslegungsverfahren gab es von ihnen lediglich zwei Hinweise zur Freiraumgestaltung entlang der Straßenbahntrasse und zur Vertragsstrafe. Letztere wurde - ähnlich der Position der Linken - als zu niedrig bewertet.

Wie geht es nun weiter? Im Januar soll der Abbruch der Pavillons fortgeführt werden. Diese Arbeiten sollen bis Februar 2017 abgeschlossen sein. Im Frühjahr 2017 werden laut Investor die Hochbauarbeiten starten. Die Eröffnung des Einkaufszentrums ist für September 2018 geplant. Der Investor steckt nach eigenen Angaben rund 18 Millionen Euro in das Objekt.

Die Stadt wird parallel zu den Bauarbeiten die Flaniermeile zwischen Einkaufszentrum und Straßenbahn gestalten.