| 01:05 Uhr

Großes Wandbild in der Sprem zeigt historisches Cottbus

Cottbus.. Eine große Enthüllung steht den Cottbusern für Montag bevor. In der Spremberger Straße können die Passanten ab Wochenbeginn zum ersten Mal ein großes Wandbild betrachten, das die heutige Fußgängerzone in der Zeit des Jahres 1927 darstellt.


Das Kunstwerk stammt von der Künstlergesellschaft „Strauss & Hillegaart“ , die wiederum vom Vermieter, der Gebäudewirtschaft Cottbus, den Auftrag erhielt, das Motiv in der Spremberger Straße 44 anzufertigen - direkt gegenüber dem Haus der Brandenburgischen Kunstsammlungen. Markus Hillegaart: „Wir haben an der Wand historische Künstlerwandfarben in Airbrushtechnik aufgetragen. Die Inspiration dafür holten wir uns aus dem umfangreichen Fotoarchiv des Cottbuser Stadtmuseums.“
Die Planung für das Motiv - drei Meter breit, fünf Meter hoch - begann bereits im August des Jahres 1999. Vom 30. Juni bis 18. Juli dieses Jahres bastelten die Künstler in der Sprem am Werk mit dem Titel „Spiegel der Zeit - lebendige Vergangenheit“ . Markus Hillegaart sagt: „Uns war klar, dort muss etwas hinein, was zur Sprem passt. Wer eine lebendige Vergangenheit hat, hat auch eine lebendige Zukunft. Ein wenig ist es so, als würde man ein altes Foto von sich selbst betrachten.“ (rw)

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE